Anzeige
Anzeige
LIGNA 2019, 27. - 31. Mai

METACAP

Logo METACAP

Halle 17, Stand A90

Unternehmen

Hersteller
Unternehmensart

Lackieren im weißen Oberhemd? Unmöglich! Nicht für den Unternehmer Gerhard Schickhardt. Der ehemalige Schiffs-Inspektor kennt die Bedingungen unter denen Männer im Schiffsbau mit Farben gearbeitet haben, noch viel zu gut. Diese Mitarbeiter reinigten sich zum Teil die Haare mit Nitro. So ist auch die Idee vor mehreren Jahrzehnten entstanden, ein Farbspritzverfahren zu entwickeln, bei dem der lästige Sprühnebel vermieden werden kann.

1987 war es dann soweit. Der gebürtige Wilhelmshavener hatte das Verfahren soweit entwickelt, dass man mit der Produktion in Serie gehen konnte. Das Ergebnis ist ein Produkt, welches den Farbverbrauch um 50 Prozent verringert und schon alleine damit eine erhebliche Kosteneinsparung bewirkt. Dank der erfolgreichen Umsetzung des gesetzten Zieles, den Sprühnebel zu vermeiden, ist es auch noch umweltfreundlich, da keine Lackreste mehr entstehen, die aufwendig entsorgt werden müssten.

Mehr auf der Unternehmenswebsite
  • Kontakt
  • Ansprech­partner
Kontakt

METACAP GmbH
Fabrikation farbspritztechnischer
Geräte

Siemensstr. 9 23560 Lübeck Deutschland

Ansprech­partner

Auf der Merkliste

0

Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.