Anzeige
LIGNA 2019, 27. - 31. Mai
Startseite>Ausstellung>After Show>Ausstellerstimmen
After Show 2017

Das sagen unsere Kunden

Wie ist die Resonanz zur LIGNA 2017? Die Aussteller ziehen ein äußerst positives Fazit der diesjährigen Ausgabe der weltweit wichtigsten Messe für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge für die Holzbe- und -verarbeitung.

Wolfgang Pöschl, Vorsitzender des VDMA Holzbearbeitungsmaschinen, Frankfurt am Main, und Vorstandsvorsitzender der Michael Weinig AG, Tauberbischofsheim:

Halle 15

"Das Konzept ist voll aufgegangen. Unsere Kunden finden sich bestens zurecht. [...] Digitalisierung und vernetzte Fertigung sind neue Erfolgsfaktoren bei unseren Kunden. Insgesamt ist die Nachfrage enorm und sorgt für eine starke Auftragslage. Wir tun alles, um die Lieferzeiten nicht zu lang werden zu lassen."

Pekka Paasivaara, Vorsitzender des Vorstandes der HOMAG Group AG, Schopfloch:

"Es war eine hervorragende LIGNA für uns. Der HOMAG Stand war sehr gut besucht. Die 100 Meter lange Losgröße-1-Anlage, unser Innovations-Center und ganz besonders tapio – die neue digitale Plattform für die Holzbearbeitung – haben die Besucher begeistert. Vor allem unser Handwerksbereich war sehr stark frequentiert. Die Internationalität ist gestiegen und die LIGNA hat sich wieder als die Weltleitmesse präsentiert."

Jürgen Philipps, Sprecher der Geschäftsführung, Siempelkamp Maschinen und Anlagenbau GmbH in Krefeld:

"Für uns ist die LIGNA die Neuheitenmesse – wir haben Innovationen auf dieser Messe in die Realität umgesetzt und leben den Service für unsere Kunden. Für uns war die LIGNA 2017 ein voller Erfolg."

Luigi De Vito, Division Director Machinery der SCM GROUP SPA, Rimini, Italien:

"Wir sind überwältigt von der Internationalität dieser LIGNA. Wir haben Kunden aus 60 Ländern an unserem Stand gehabt. Für SCM haben sich damit deutliche Chancen in neuen sowie auch konsolidierten Märkten ergeben."

Marcel Pfost, Leiter Trainings & Fairs der Festool GmbH aus Wendlingen:

"Das neue Konzept der LIGNA hat hervorragend funktioniert, denn die Mischung aus Groß- und Kleinmaschinen hat dazu geführt, dass wir neue Besuchergruppen auf unserem Stand begrüßen durften. Für Festool hat das Zusammenspiel aus Freigelände und Messestand hervorragend geklappt, denn wir konnten so auch die Zielgruppe der Zimmerer und Schreiner perfekt erreichen. Besonders an den ersten beiden Messetagen war ein reges Interesse seitens der internationalen Messebesucher an unseren Produkten zu verzeichnen."

Klaus Longmuss, Geschäftsführer der Wood-Mizer Sägewerke Vertriebs GmbH aus Schletau:

"Noch nie hatten wir so viele ausländische Besucher auf dem Stand. Das Konzept, unsere großen Sägewerke im Freigelände dem internationalen Publikum zu zeigen, ist voll aufgegangen."