Anzeige
LIGNA 2019, 27. - 31. Mai
Startseite>News>Artikel
Oberflächenbearbeitung

Alles, was moderne Farbbeschichtung leisten kann

Die Ansprüche an Design, Qualität und Nachhaltigkeit von lackierten Flächen sind deutlich gestiegen. Führende Produzenten reagieren auf die Herausforderung mit Innovation und alternativen Direkt-Verfahren.

07.06.2016
cefla-1

Von Hochglanz bis matt, 3-D und Metall- oder Betoneffekt – heute können Möbel oder Bauelemente durch innovative Lacke, Applikationsverfahren und Fertigungstechnologie in nahezu jeder gewünschten Optik und Haptik produziert werden. Über den Stand in diesem dynamischen Marktsegment der Oberflächen-Technologie informiert die LIGNA. Dazu gehören Farbschnellwechselsysteme, mit denen Losgröße 1 und Serienfertigung auf einer Maschine wirtschaftlich wird – im Zuge von Digitalisierung und Vernetzter Fertigung ein zunehmend wichtiger Aspekt -, ebenso wie multifunktionale Lackierstationen wie die von Axel Wirth, die das Durchlaufverfahren der Walzmaschinen mit der Spritztechnik für unebene Flächen kombinieren. Aussteller wie Venjakob oder Walther erhöhen durch die Integration von Spritzrobotern Qualität und Produktivität. Der italienische Oberflächenspezialist Cefla hat mit seinen intuitiven automatischen Steuersystemen die Bedienerfreundlichkeit im Visier. Auch Venjakob geht mit RFID-Lesegeräten einen Schritt weiter in Richtung Industrie 4.0 – mehr zum Thema Autoidentifikationssysteme präsentiert die "RFID-Factory" auf der kommenden LIGNA. Der Pressen- und Beschichtungsanlagenhersteller für Oberflächen Bürkle erfüllt mit modularen Kompaktlackieranlagen inzwischen auch perfekt die Anforderungen kleinerer und mittlerer Betriebe.

Stammgast auf der LIGNA ist auch die Firma Hymmen, die mit der Calandar-Coating-Inert Technologie Maßstäbe für die Produktion von Spiegelglanz-Oberflächen setzt. Aussteller Kleiberit hat mit Hot-Coating Impress Touch ein Beschichtungsverfahren auf dem Markt, das tiefe Texturen mit Prägung in nur einem Applikationsschritt ermöglicht. Das Verfahren der Pulverbeschichtung bietet mittlerweile eine attraktive, besonders umweltfreundliche Alternative zu Nass-Lackierung, Laminierung oder Folienbeschichtung von MDF-Bauteilen. IGP mit Stammhaus in der Schweiz, Erstaussteller der LIGNA 2015, stellt Holzhandwerkern und Möbelindustrie in Hannover ausgereifte Pulverlacklösungen zur Verfügung. Auch im unteren Preissegment ist die LIGNA stark. Neben Ein-Mann-Anlagen bei Schreinern im Gespräch: Das Heizschlauch-System der J. Wagner GmbH, das für optimalen Lackauftrag bei jeder Außentemperatur sorgt.

Auf der LIGNA 2017 sind viele weitere Innovationen zu erwarten. Ob Industrie oder Handwerk – ein Besuch verschafft den kompletten Überblick.

Anzeige