Anzeige
Anzeige
LIGNA 2019, 27. - 31. Mai
Startseite>News>Artikel
Forsttechnik

Autonome auf dem Holzweg

Einride, ein Startup aus Schweden, stellt mit dem T-Log einen Holztransporter mit Elektroantrieb vor, der seinen Weg durch Wald und Flur autonom finden soll, jedoch bei Bedarf auch ferngesteuert werden kann.

25.07.2018
Einride_Holzlaster
Einride Holzlaster

Was die Entwickler aus Schweden mit der Vorstellung des T-Log auf dem Goodwood Festival in Großbritannien ankündigten, hört sich so futuristisch an, wie der dreiachsige Prototyp ohne Fahrerkabine aussieht: Der speziell für die Forstwirtschaft entwickelte T-Log soll sich autonom, also ohne menschliche Unterstützung, auf unwegsamen Waldwegen zurechtfinden und auf seiner Ladefläche, deren Kapazität vom Wegfall der Fahrerkabine profitiert, bis zu 16 Tonnen Holz transportieren können.

Ausgestattet mit einer 15 kWh-Batterie soll der T-Log laut Einride über eine Reichweite von knapp 200 Kilometern verfügen. Um das angekündigte "Autonomielevel 4" zu erreichen - das in Europa und den USA für eine Hochautomatisierung steht, die dafür sorgt, dass die Führung des Fahrzeugs dauerhaft vom KI-System geleistet und nur dann von einem menschlichen Fahrer übernommen wird, wenn die Fahraufgaben vom System nicht mehr bewältigt werden können -, setzt Einride die in vielen autonomen Fahrzeugen erprobte Software von Nvidia ein. Wie sich die Nvidia-KI, die es bislang hauptsächlich mit urbanen Infrastrukturen zu tun hatte, in der Wildnis schlägt, wird sich zeigen - eine hoch interessante Entwicklung ist T-Log aber alleine schon wegen seines umweltfreundlichen Elektroantriebes. Ab 2020 soll laut Einride der T-Log den Markt der Holztransporter bereichern - vielleicht steht ja bereits zur kommenden LIGNA 2019 fest, was die Serienversion zu leisten imstande ist.

Einride AB (SWE-11157 Stockholm, Schweden)
Website: www.einride.tech

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

spacer
Anzeige
Weiteres zum Thema

Forsttechnik

spacer_bg