Anzeige
LIGNA 2019, 27. - 31. Mai
Guided Tours

LIGNA Guided Tours

Als Teilnehmer der Guided Tours 2017 liegen Ihre Vorteile klar auf der Hand: gezielte Ansprache spezifischer Zielgruppen, deutliche Abgrenzung von Mitbewerbern sowie wertvolle Geschäftskontakte zur Realisierung von Absatz- und Umsatzzielen.

Nutzen Sie die LIGNA Guided Tours, um Ihre Marke und Ihr Produkt wirkungsvoll zu präsentieren und punktgenau für Ihre Zielgruppe erlebbar zu machen.

Geschulte Guides führen Fachbesuchergruppen und interessiertes Messepublikum in Gruppen von max. 25 Teilnehmern direkt auf Ihren Stand. Wir bieten Ihnen Touren zu aktuellen Themengebieten, in die sich jeweils sechs Aussteller integrieren können.

Für die Aussteller sind sie die Garantie, mit den eigenen Innovationen wahrgenommen zu werden. Für die Fachbesucher der LIGNA sind sie optimal investierte Zeit: die Guided Tours der LIGNA.

LIGNA Guided Tours 2017


Tour 1 – Vernetzte Fertigung/Automation

Ist die Vernetzung von Maschinen, Produkten und Komponenten und weiteren am Produktionsprozess beteiligten Systemen die Voraussetzung für eine ebenso ressourceneffiziente wie flexible Produktion? Was ist notwendig, um kurzfristig auf geänderte Rahmenbedingungen oder individuelle Kundenanforderungen reagieren zu können? Nur wer auf moderne Automatisierungstechnologien setzt, wird im digitalen Zeitalter vorn mitspielen. Smart oder Connected Factory, Industrie 4.0 oder Internet of Things sowie vorausschauendes Instandhalten sind Begriffe, die sowohl in Industrie als auch im Handwerk Einzug gefunden haben.

Im Mittelpunkt dieser Tour stehen Produktionstechniken und die dazugehörigen Softwarelösungen. Geben Sie einen Überblick über den Einsatz von Robotik und Automatisierung für eine effizientere Produktion. Zeigen Sie, wie Maschinen miteinander kommunizieren und individualisierte Fertigung – ob Serienfertigung oder Losgröße 1 – heute funktioniert.

Ihre Beteiligungsmöglichkeiten



Tour 2 - Tischlerei der Zukunft

Welche Maschinen findet man in einer Tischlerei? Noch vor wenigen Jahren ließ sich diese Frage recht einfach beantworten; die typischen Maschinentypen waren unter dem Begriff "Standardmaschinen" zusammengefasst. Diese Zeiten sind vorbei; die Größe eines Betriebes entscheidet nicht mehr länger über die Technologie. Vollständig automatisierte Anlagen werden heute von unterschiedlichsten Verarbeitern eingesetzt, vom Handwerksbetrieb mit drei Mitarbeitern bis zur Möbelindustrie.

Auch die Kundenstrukturen der Tischlereien haben sich geändert: Neben klassischen Vertriebsmöglichkeiten, die zumeist regional begrenzt sind, bietet sich mit dem Vertrieb über das Internet eine interessante Alternative. Ein Online-Konfigurator erschließt den Zugang zu Kunden unabhängig von deren Standort. Nebenbei erspart er zudem praktisch die gesamte Arbeitsvorbereitung, da der Kunde das Aufmaß selber ausführt, und die Ausführungsplanung von der Software übernommen wird.

Ihre Beteiligungsmöglichkeiten



Tour 3 – Processing of Plastics and Composites

Unter dem Slogan "Überraschend vielseitig" hat die LIGNA 2015 erstmalig hervorgehoben, dass Holzbearbeitungsmaschinen auch für die Verarbeitung von Nicht-Holz-Materialien, insbesondere von Kunststoffen und Verbundwerkstoffen, aber auch mineralischen und vielen anderen Werkstoffen eingesetzt werden. Dadurch findet sich diese Technologie schon bei Herstellern aus den Bereichen Caravan/Bootsbau, Ausbau von Fahrzeugen, Schiffen und Flugzeugen und auch für Konfektionierer von Kunststoffen und Verbundmaterialien sowie Baustoffen.

Ihre Beteiligungsmöglichkeiten


spacer_bg
spacer_bg

Sprechen Sie uns an