Anzeige
LIGNA 2019, 27. - 31. Mai
LIGNA News

Trendspots LIGNA - Folge 3

Schweizer machen sich für Vielfalt stark!
Dass vertikales Sägen weit mehr als nur den Fertigschnitt von Holzwerkstoffmaterialien ermöglicht, zeigt die Striebig AG auf der LIGNA 2017 unter dem Motto „Vielfalt“. Neben der einen oder anderen Neuheit, mit der die Schweizer überraschen wollen, stehen individuelle Sonderlösungen im Fokus.

18.04.2017

Schweizer machen sich für Vielfalt stark!
Dass vertikales Sägen weit mehr als nur den Fertigschnitt von Holzwerkstoffmaterialien ermöglicht, zeigt die Striebig AG auf der LIGNA 2017 unter dem Motto "Vielfalt". Neben der einen oder anderen Neuheit, mit der die Schweizer überraschen wollen, stehen individuelle Sonderlösungen im Fokus.

Bei der Striebig AG, die ihre Heimat am schönen Vierwaldstättersee hat, beginnt vertikales Sägen mit der Baureihe COMPACT, geht über in die Baureihe STANDARD und die Oberklassenmodelle EVOLUTION sowie CONTROL und reicht bis zur High-End-Säge 4D. Das Größenraster der Sägen soll den Schweizern zufolge den wohl breitesten Anwendungsbereich aller Marktteilnehmer abdecken. Zudem gehe auch die Grundausstattung über die marktüblichen Verhältnisse hinaus. Für Anwender, denen die Möglichkeiten ihrer vertikalen Säge dennoch nicht ausreichen, gibt es optionale Ausstattungen.

Beispielsweise das VSA Vorritz-Sägeaggregat, das die Standzeiten des Sägeblattes erhöht und den Ausriss der Kanten sicher zu verhindern weiß. Verarbeiter, deren Anforderungen über den reinen Plattenzuschnitt hinausgehen, sollten zudem über eine Erweiterung ihrer Striebig-Säge um eine Nutvorrichtung (NVV) nachdenken. Auf der LIGNA 2017 erfahren interessierte Besucher, wie diese die unkomplizierte Durchführung von Nut- und Fräsarbeiten auf der vertikalen Säge ermöglicht.

In Hannover werden die Schweizer auch zeigen, wie extrem vielfältig die Bandbreite der Materialien ist, die mit Striebig bearbeitet werden können - von Sandwich-Plattenmaterialien bis zu einer Größe von 25 Quadratmetern und 130 Millimeter Stärke über Composite-Platten mit bis zu 30 Quadratmeter Größe bis hin zu 80 Millimeter starken Aluminiumplatten für den Fahrzeugbau. Dank ihrer umfassenden Engineering-Kompetenz kann die Striebig AG für solch anspruchsvolle Anforderungen die passenden Sägelösungen realisieren.
Striebig AG (CH-6014 Luzern, Schweiz), Halle 12, Stand B29
Ansprechpartner: Gerd Heuser
Tel.: +41 41 259 53 53
E-Mail: gheuser@afw-fd.de

Ganz neu und schon trocken hinter den Ohren!
Die STELA Laxhuber GmbH stellt mit dem RecuDry System auf der LIGNA 2017 ihre neue Wärmerückgewinnungstechnologie zur Trocknung von Biomasse vor.

Als international ausgerichtetes Unternehmen ist STELA mit Erfolg im Bereich der Trocknung von Biomasseprodukten auf Bandtrocknern aktiv. STELA sammelt seit den Anfängen dieser Branche Erfahrung und hat die Entwicklung der Technik mit niederkalorischer Wärme maßgeblich bestimmt. Inzwischen ist STELA Marktführer, weltweit sind mehr als 450 Niedertemperatur-Bandtrockner für Biomasse des Unternehmens aus Massing im Einsatz. Auf der LIGNA 2017 informieren die Niederbayern darüber, wie mit Hilfe ihres neuen RecuDry-Systems die herkömmliche Trocknungstechnologie noch Energie effizienter werden soll.

STELA verspricht - in Abhängigkeit von der Trocknungsfläche - Energieeinsparungen bis zu 35 oder gar 55 Prozent bei Neu- sowie bei Bestandsanlagen. Die herkömmliche Technologie wird mit Hilfe des neuen RecuDry-Systems in zwei Trocknungsbereiche unterteilt: in ein Recu- und in ein Kondensationsmodul. Im Recumodul soll die Trocknungsluft durch Zirkulation und Wiederaufheizen optimal aufgesättigt werden. Ein Teilstrom der aufgesättigten Luft wird dann dem Kondensationsmodul zugeführt und die darin enthaltene, überwiegend latente Energie wärmt die Frischluft vor. Die wesentlichen Merkmale des Systems sind, neben der möglichen Energieeinsparung, geringere Abluftströme und Emissionen sowie die Umrüstungsmöglichkeit von Bestandsanlagen auf das neue RecuDry-System.
STELA Laxhuber GmbH Trocknungstechnik (D-84323 Massing), Halle 26, Stand G76
Ansprechpartner: Tobias Latein
Tel.: +49 8724 89 90
E-Mail: office@stela.de

Korpusbau in schlau
Die Wood IQ GmbH Lohmeyer, spezialisiert auf Holzbearbeitungsmaschinen für den Korpusbau, stellt auf der LIGNA 2017 das neue CNC-Bearbeitungszentrum BAZ 875 IQ mit zwei separaten Z-Achsen für Bohrkopf und Frässpindel vor.

Wood IQ bildet in Hannover einen umfangreichen Querschnitt seiner Maschinen für den Korpusbau in Kombination mit intelligenter Software ab. Dabei wird deutlich, dass das Unternehmen mit Formatkreissägen, Kantenanleimmaschinen, Bearbeitungszentren wie das BAZ 850n IQ und Druckbalkensägen die gesamte Wertschöpfungskette für den Korpusbau abdeckt - bei einem Kunden-orientierten Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Mittelpunkt des Messeauftritts des Unternehmens aus Tauberbischofsheim steht das neue CNC-Bearbeitungszentrum BAZ 875 IQ.

Das BAZ 875 IQ macht vor allem mit zwei separaten Z-Achsen für Bohrkopf und Frässpindel auf sich aufmerksam. Der Arbeitstisch ist mit sechs Aluminiumauflagen bestückt, von denen vier mit einer Plattenhebevorrichtung von 1 250 Millimeter Länge ausgestattet sind. Das Spantransportband ist integriert, und ein Niederhalter soll dafür sorgen, dass auch schmale Werkstücke stabil und zuverlässig verarbeitet werden. Optional kann die Maschine mit einem LED-Positioniersystem geordert werden. Der Bohrblock ist mit 14 einzeln anwählbaren vertikalen Spindeln (8 in X-Achse / 6 in Y-Achse, 32 mm Raster) und acht horizontalen Bohrspindeln (2 + 2 in X-Richtung, 2 + 2 in Y-Richtung) ausgerüstet. Auch im Software- und Steuerungsbereich wurden keine Kompromisse gemacht: die Software ist NC-Hops mit der bewährten Bedienoberfläche Working Center.
Wood IQ GmbH Lohmeyer (D-97941 Tauberbischofsheim), Halle 11, Stand D46, Partner bei Nanxing Machinery
Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Peter Lohmeyer
Tel.: +49 9341 895 680
E-Mail: info@lohmeyer-iq.com

Finde auf der LIGNA 2017 den richtigen WEG
WEG, einer der weltweit führenden Anbieter im Bereich Antriebstechnik, präsentiert bei seiner LIGNA-Premiere seine innovativen Antriebslösungen für die Holzindustrie, beispielsweise die neuen Getriebemotoren der WG20-Serie für Nennmomente von 820 bis 1 550 Nm.

Bislang umfasste die WEG-Produktfamilie Stirnrad-, Flach- und Kegelstirnradgetriebe mit robusten Aluminiumdruckgussgehäusen für Nennmomente von 50 bis 600 Nm. Die im Zentrum des LIGNA-Auftritts von WEG stehenden neuen, universal einsetzbaren Getriebemotoren der Serie WG20 für Nennmomente von 820 bis 1 550 Nm erweitern die noch junge Produktfamilie um jeweils zwei Baugrößen. Die neuen, leistungsstärkeren Getriebe sind aus Grauguss gefertigt und wie die anderen Modelle der Serie bis Energieeffizienzklasse IE3 erhältlich. Dank Markt-konformer Anschlussmaße sollen sie sich weltweit in eine Vielzahl von Anwendungen integrieren lassen.

Die Gehäuse der neuen WG20-Getriebemotoren werden in Blockgehäuse-Bauweise gefertigt und sollen dadurch besonders robust und verwindungssteif sein. Zudem sind die gewichtsoptimierten WG20-Getriebemotoren sehr Energie-effizient, da die Getriebe in einem großen Untersetzungsbereich zwei- beziehungsweise dreistufig ausgeführt und somit die Verluste sehr gering sind. Außerdem sorgt die neu konzipierte Verzahnungsgeometrie über den gesamten Drehzahlbereich für eine sehr präzise Kraftübertragung. "Die WG20-Getriebemotoren sind sehr wartungs- und servicefreundlich", erklärt Klaus Sirrenberg, Geschäftsführer des WEG-Tochterunternehmens Watt Drive, welches die WG20-Getriebemotoren Feder-führend entwickelt hat und diese am österreichischen Standort Markt Piesting fertigt. "Dank ihrer Robustheit und hochwertigen Verarbeitung eignen sie sich hervorragend für Anwendungen mit anspruchsvollen Umgebungsbedingungen, wie wir sie in der holzverarbeitenden Industrie vorfinden."

Auf dem Stand von WEG können sich Interessierte zudem über die Flachmotoren K1F und K2F von AKH informieren, die sich dank ihrer Robustheit ideal für Anwendungen in Band- und Kreissägeanlagen, Sägewerken und Steinsägen eignen und als Drehstrom-Asynchronmotoren nicht nur durch hohe Leistungsdichte und Energieeffizienz überzeugen sollen, sondern auch durch eine maximale Stabilität bei Präzisionsanwendungen.
WEG Germany GmbH (D-50169 Kerpen), Halle 16, Stand B06
Ansprechpartner: Jürgen Ponweiser
Tel.: +43 2633 404 301
E-Mail: marketing@wattdrive.com

Ein Alptraum für Pyromanen
Der führende finnische Farbenhersteller Tikkurila feiert auf der LIGNA in Hannover die Premiere seiner neuen Brandschutzfarbe Fontefire.

In Zeiten, in denen an jeder Ecke ein Startup aus dem Boden schießt, sind Unternehmen mit mehr als 150 Jahren Firmengeschichte beruhigende Symbole von Beständigkeit, die nicht gleich beim ersten Gegenwind an der nächstbesten Klippe zerschellen. Tikkurila, 1862 in Finnland gegründet, ist so ein beständiges Schwergewicht, was das Unternehmen natürlich nicht daran hindert, innovativ zu sein und munter Expansionspläne zu schmieden. Aus der starken Position der Marktführerschaft in Finnland, Schweden, Russland und im Baltikum heraus will der Farbenhersteller weiter wachsen und neue Märkte erobern. In diesem Zusammenhang ist es sicher nicht der falsche Weg, sich auch auf der LIGNA 2017 in Hannover mit innovativen Produkten zu präsentieren.

Eine regelrechte Premiere feiern die Finnen dabei mit ihrer neuen Brandschutzfarbe Fontefire. Dieser Brandschutzanstrich kann mit seinen Feuer hemmenden Eigenschaften im Ernstfall die zusätzliche Zeit verschaffen, die notwendig ist, um gefährdete Personen rechtzeitig aus ihrer Lage zu befreien. Ansonsten ist Tikkurilas Fontefire ein universeller Wasser-basierter Lack, der sowohl im Innen- als auch im Außenbereich für Wandverkleidungen und Paneele verwendet werden kann. Bei der Produktprüfung in einem autorisierten Testlabor erhielt Fontefire zudem die Einstufung in die höchste Holzschutzkategorie B-s1-d0.
Tikkurila Oyj (FIN-01301 Vantaa), Halle 17, Stand C80
Ansprechpartner: Arto Nummela
Tel.: +358 400 874 215
E-Mail: info.coatings@tikkurila.com

Ein Begleiter, auf den Tischler und Schreiner bauen können
Seit mehr als 40 Jahren produziert die Sortimo International GmbH maßgeschneiderte Fahrzeugeinrichtungslösungen. Zur LIGNA 2017 bringt das Unternehmen unter anderem die mobile Arbeitsstation WorkMo mit, die echten Mehrwert für jeden Tischler und Schreiner bieten soll.

Das aktuelle Produktportfolio von Sortimo umfasst Branchen-gerechte Einrichtungslösungen für Unternehmen aus Handel, Handwerk und Industrie. Zu den zahlreichen Highlights, die Branchen-gerecht auf die Anforderungen des Holzhandwerks abgestimmt sind und die das bayerische Unternehmen vorstellt, gehört die mobile Arbeitsstation WorkMo, deren mobile Module nicht nur im Fahrzeug echte Ordnungshelfer sind, sondern sich auch direkt am Einsatzort als flexible Arbeitsstation oder Werkbank nutzen lassen. In der Werkstatt schließlich wird WorkMo zum praktischen Werkstattwagen. Dank dieser Vielseitigkeit soll WorkMo ein Begleiter für den gesamten Arbeitstag von Tischlern und Schreinern sein, da er sich je nach Anforderung an Ort und Stelle entsprechend multifunktional einsetzen lässt.

WorkMo besteht aus tragbaren Modulen, die miteinander beliebig kombinierbar sind und durch praktische Koppelhebel verbunden werden können. Dank der Flexibilität bei ihrer Anwendung können die Module ebenso als Transportmittel wie in gekoppelter Form als Arbeitsstation und Werkstattwagen genutzt werden. Vor allem am Einsatzort zeigt WorkMo seine Stärken, denn mit Halterungen für Zubehör, Mehrfachsteckdose, Arbeitsplatte und Spannsystemen ermöglicht er ein komfortables Arbeiten vor Ort, da alle benötigten Werkzeuge griffbereit sind und Anpassungen von Materialien oder Bauteilen ganz bequem erledigt werden können. Auf der LIGNA 2017 präsentiert Sortimo nun mit WorkMo Fix neue Ladungs-sicherungsmöglichkeiten aus hochwertigem PA6-Kunststoff, die in den Montageboden eingebracht werden können. Die neu entwickelten Positionierungsschalen eignen sich für WorkMo-Module in allen Breiten. Zudem gehören für eine professionelle Ladungssicherung vier ProSafe-Einzelzurrpunkte zum Lieferumfang, sodass mit ProSafe-Verzurrgurten das WorkMo-Modul niedergezurrt werden kann. Mit dieser Ausrüstung soll eine professionelle Ladungssicherung gewährleistet sein, die sehr schnell und einfach von der Hand geht.
Sortimo International GmbH (D-86441 Zusmarshausen), Halle 13, Stand B18
Ansprechpartnerin: Jana Heiß
Tel.: +49 8291 850 492
E-Mail: presse@sortimo.de

Wirkmächtig
Mit dem pelletstar CONDENSATION, der einen Wirkungsgrad von mehr als 106 Prozent hat, bringt die österreichische Herz Energietechnik GmbH einen ebenso effizienten wie nachhaltigen Pelletkessel mit Brennwerttechnologie mit zur LIGNA 2017 nach Hannover.

Als Komplettanbieter für erneuerbare Energiesysteme informiert Herz die Messebesucher in Hannover über seine modernsten Pellets- und Hackschnitzelheizungen von 4 kW bis 1 500 kW (bei Kaskadenbetrieb sogar bis 4 500 kW) sowie über Holzvergaserkessel bis 40 kW und Wärmepumpen bis 200 kW. Zudem hat Herz auch Brauchwasserspeicher, Pufferspeicher und Frischwasserstationen im Portfolio. Der erste Herz-Pelletskessel mit Brennwerttechnik feiert nun nach intensiver Entwicklungsarbeit seine Premiere auf der LIGNA 2017.

Der pelletstar CONDENSATION soll dank einer Verbrennungstechnologie auf höchstem Niveau und hochwertigen Anlagenkomponenten eine Effizienzsteigerung sowie sehr niedrige Emissionswerte ermöglichen – getreu dem Motto der Österreicher: "Wirkungsgrad steigern, Emissionen reduzieren". Dafür wird der im Abgas enthaltene Wasserdampf soweit abgekühlt, dass flüssiges Kondensat entsteht. Bei dieser Verflüssigung wird Wärme frei und zu Heizzwecken genutzt, wodurch Wirkungsgrade von mehr als 106 Prozent erreicht werden sollen. Herz sieht in der äußert kompakten Anlage eine ideale Lösung, sowohl für den Neubau als auch für eine Modernisierung, zumal die Wärmeverteilung entweder über ein Niedertemperatursystem (Fußbodenheizung) oder ein Hochtemperatursystem (Heizkörper) erfolgen kann. Zudem soll - je nach Anforderung - der pelletstar CONDENSATION auch ohne Pufferspeicher die richtige Temperatur liefern können. Neben den für kompakte Anlagen üblichen Leistungsgrößen 10, 12, 14 und 16 kW wird es den HERZ pelletstar CONDENSATION auch für Anforderungen mit 30 kW geben.
Herz Energietechnik GmbH (AUT-7423 Pinkafeld, Österreich), Halle 26, Stand G61
Ansprechpartnerin: Simone Müllner
Tel.: +43 3357 42840-236
E-Mail: simone.muellner@herz.eu

Fotos und Videoclips zu den Meldungen finden Sie unter Produktneuheiten

spacer_bg
spacer_bg

Kontaktieren Sie uns

spacer_bg