Anzeige
LIGNA 2019, 27. - 31. Mai
LIGNA News

Trendspots LIGNA - Folge 8

Die haben was auf dem Kasten!
Seit Jahrzehnten werden Transport- und Verpackungskisten nahezu unverändert montiert. Auf der LIGNA zeigt nun die Joh. Friedrich Behrens AG als europäische Marktführerin bei industrieller Verbindungstechnik, wie sie mit dem neuen BeA VTT-Verbinder den Bau von Holzverpackungen revolutionieren will.

25.05.2017

Die haben was auf dem Kasten!
Seit Jahrzehnten werden Transport- und Verpackungskisten nahezu unverändert montiert. Auf der LIGNA zeigt nun die Joh. Friedrich Behrens AG als europäische Marktführerin bei industrieller Verbindungstechnik, wie sie mit dem neuen BeA VTT-Verbinder den Bau von Holzverpackungen revolutionieren will.

Die Behrens-Gruppe – besser bekannt unter dem Markennamen BeA - besteht seit mehr als einem Jahrhundert und vertreibt aktuell über einen weltweiten Verbund von Tochter- und Beteiligungsunternehmen druckluft- und gasbetriebene Nagel- und Klammergeräte, die in Deutschland entwickelt und produziert werden, sowie mit magazinierten Nägeln, Klammern und Schrauben auch die entsprechenden Befestigungsmittel. Auf der LIGNA 2017 stellt das Unternehmen zahlreiche seiner Produkte vor. Besondere Beachtung verdient dabei der neue BeA VTT-Verbinder für Transport- und Verpackungskisten aus 12 und 15 Millimeter starken Plattenwerkstoffen, mit dem BeA eine Revolution in der Verpackungstechnik ausrufen will.

BeA wirbt damit, dass der gebrauchsmustergeschützte Verbinder die Montagezeit beim Bau von Transportkisten um bis zu 60 Prozent senken und gleichzeitig die Kosten für Verbindungsmittel um bis zu 15 Prozent reduzieren kann. Als universelle Lösung für Eck- und Längsverbinder soll der BeA VTT-Verbinder zudem die Lagerhaltung sowie die Wiederverwertung vereinfachen, Schäden an den Kisten beim Öffnen bei Zollkontrollen verhindern helfen und nicht zuletzt durch definierte Befestigungspunkte die Arbeitssicherheit erhöhen. Auf der LIGNA 2017 in Hannover können sich Verpackungsexperten von den Qualitäten des neuen BeA VTT-Verbinders überzeugen, die BeA selbst mit der Beschreibung „geniale Einfachheit“ treffend zusammenfasst. Denn die Formgebung des aus hochwertigem feuerverzinkten Stahl hergestellten Bauteils ermöglicht es, mit nur einem Verbinder nahezu werkzeuglos formstabile Eck- und Längsverbindungen herzustellen; es sind weder Bohr- noch Fräs- oder Nutprofile für eine passgenaue Verbindung erforderlich.
Joh. Friedrich Behrens AG (D-22926 Ahrensburg), Halle 13, Stand A16
Ansprechpartner: Reiner Boronowski
Tel.: +49 4102 78262
E-Mail: presse@bea-group.com

Totgesagte fräsen länger!
Unter dem Dach der HOKUBEMA Maschinenbau GmbH findet die jahrzehntelange Maschinenbautradition von Panhans ihre erfolgreiche Fortsetzung, dokumentiert durch die Premiere der neuen Schwenk-Fräsmaschine Panhans 245|300 auf der LIGNA 2017.

Als das Sigmaringer Traditionsunternehmen Panhans 2010 trotz überzeugender Produkte in wirtschaftliche Turbolenzen geriet, schlug die Stunde von Reinhold Beck als Unternehmensretter. Der Inhaber der Reinhold Beck Maschinenbau GmbH in Krauchenwies gründete kurzerhand die HOKUBEMA Maschinenbau GmbH, unter deren Dach Panhans als eigene Marke seitdem weitergeführt wird. Ziel dieser Maßnahme war vor allem die Weiterbeschäftigung des Stammpersonals, um das bestehende Know-how zu erhalten und noch weiter auszubauen, aber auch der Liefer- und Ersatzteilservice sollte sichergestellt werden. Dass dieser Plan aufgegangen ist, zeigt sich auf der LIGNA 2017 in Hannover, wo die Schwaben unter anderem die Premiere ihrer Schwenk-Fräsmaschine Panhans 245|300 feiern.

Neu an der Panhans 245|300 ist vor allem ihr Bedienelement mit Touchscreen und personalisierbarem Chip zur Identifikation von berechtigten Bedienern. Der Touchscreen kann auf Wunsch vorne am Tisch in Augenhöhe an der ausziehbaren Rahmenauflage befestigt werden und sorgt so für die komplette Freistellung des Maschinentisches. Zudem verfügt die Panhans 245|300 über bewährte Ausstattungsmerkmale wie den Tisch in starkwandiger, hochverrippter und verwindungssteifer Gussausführung, die beidseitig schwenkbare Frässpindel, Ständer in moderner, ästhetischer Stahlbauweise und doppelseitige Schwenkaggregatlagerung mit zwei kräftigen Segmentführungen.
HOKUBEMA Maschinenbau GmbH (D-72488 Sigmaringen), Halle 12, Stand D04, Partner bei Beck Maschinenbau
Ansprechpartner: Reinhold Beck
Tel.: +49 7571 755-0
E-Mail: r.beck@hokubema-panhans.de

Für Schreiner, nicht für Nerds!
HOLZ-HER präsentiert mit NEXTEC auf der LIGNA 2017 eine neue Technologie, die revolutionieren soll, wie Schreinereien Möbel fertigen: Das aufwändige Programmieren der CNC-Bearbeitung entfällt, bereits ein paar Mausklicks führen zu individuell produzierten Möbeln.

Bei aller Fortschrittlichkeit in der Bedienung ist zunächst einmal wichtig, dass die Bearbeitungsqualität stimmt. Doch da braucht man sich bei den Maschinen mit der neuen NEXTEC-Technologie wohl keine Sorgen zu machen. Denn hochwertige Komponenten wie abgedeckte, gehärtete und geschliffene Linearführungen auf allen Achsen sorgen über viele Jahre hinweg für Präzision und Betriebssicherheit. Da die NEXTEC-Maschinen sich durch optimierte, extrem steife Maschinen- und Fahrständer auszeichnen, sind exzellente Bearbeitungsergebnisse zu erwarten. Auch die Präzisions-Kugelrollspindeln für die Y- und Z-Achse sowie die schrägverzahnte, geschliffene Zahnstange für den Gantry-Antrieb in X-Richtung sprechen für hochpräzise Bearbeitungen über die gesamte Maschinenlänge.

Der Clou aber ist die eingesetzte neuartige Software von HOLZ-HER, die Basis der NEXTEC-Technologie. Dank ihr muss man lediglich auf dem Maschinenmonitor den gewünschten Schranktyp auswählen, die Maße bei Bedarf anpassen, schließlich das gewünschte Plattenmaterial sowie die zu fertigende Stückzahl eingeben und schon erfolgt die Erzeugung der CNC-Programme für alle Einzelteile. Wenn die gewünschte Rohplatte auf das NEXTEC-Bearbeitungszentrum aufgelegt und der Startknopf gedrückt wurde, steht einer frühen Kaffeepause nichts mehr im Wege, denn die CNC erledigt den Rest: die Formatierung, das Einbringen aller vertikalen Bohrungen und Nuten und - besonders beeindruckend - das Einbringen der Lamello-P-System-Fräsungen in den Kanten sowie in X- und Y-Richtung in der Fläche. Das Ganze soll ohne Umspannen sowie ohne Zeit- und Qualitätsverlust vonstattengehen, sodass nur noch die fertig bearbeiteten Werkstücke vom Maschinentisch genommen und bei Bedarf bekantet werden müssen, um den Möbelkorpus mit P-System-Verbindern von Lamello montieren zu können.
HOLZ-HER GmbH (D-72622 Nürtingen), Halle 27, Stand D66
Ansprechpartner: Dipl.Ing (BA) Philipp Schulte-Derne
Tel.: +49 7022 702 129
E-Mail: Philipp.schulte-derne@holzher.com

Make the fair appearance great again!
Auf der LIGNA 2017 setzt die italienische SCM Group erstmals auf eine einzige große Standfläche, auf der ihre enorme Produktpalette eine beeindruckende Wirkung erzielt - und nicht zuletzt die Stärke der ganzen Gruppe demonstriert.

Rimini - einstmals "Badewanne" der Nachkriegs-Deutschen und Teil der wunderschönen Emilia-Romagna - ist seit 1952 auch die Heimat der SCM Group, die für hochentwickelte, innovative und bedienerfreundliche Technologien für die umfassende Holzbe- und -verarbeitung in Handwerk und Industrie bekannt ist. Für die LIGNA 2017 in Hannover haben die Italiener ihr bisheriges Messe-Konzept mit vielen einzelnen Ständen komplett über den Haufen geworfen und präsentieren stattdessen zum ersten Mal auf einem einzigen großen Stand in Halle 13 einen Großteil ihrer Produkte.

Die Italiener zeigen in Hannover erfolgreich, was sie können - sei es mit einer innovativen Fertigungszelle, die den Ansprüchen an die individualisierte industrielle Produktion entspricht und damit die Konzepte von Industrie 4.0 implementiert oder mit den klassischen Holz verarbeitenden Maschinen, auch darunter viele Neuheiten und Verbesserungen.

Den Reigen der Messe-Premieren und Highlights eröffnen die beiden Bearbeitungszentren Morbidelli Author M100 und M200, deren Markteintritt bereits ein großer Erfolg war. Dank ihrer "All-in-one-Technologie" sollen sie die Antwort auf die Anforderungen von Unternehmen aller Größen geben und genau das bieten, was für die Verarbeitung von Holz und Verbundmaterialien notwendig ist. Ergänzt wird der imposante Auftritt der SCM Group durch innovative Lösungen für die Segmente Sägen, Schleifen und Kantenanleimen sowie für die Türen- und Fensterfertigung.
SCM Group S.p.A. (ITA-47921 Rimini), Halle 13, Stand A48
Ansprechpartner: Franco Fregni
Tel.: +39 340 5000843
E-Mail: press@scmgroup.com

Passt immer!
Nicht nur die LIGNA präsentiert sich 2017 mit einem neuen Flächenkonzept - auch COBUS ConCept hat sich in Halle 15 neu positioniert: Mit COBUS NCAD lassen sich CNC-Programme vollautomatisch aus CAD-Systemen erstellen und anschließend auf jedwede Maschine direkt übertragen.

Der erste Porsche 911 kam vor rund 54 Jahren auf die Straßen - und seitdem wird er unermüdlich weiter- und fortentwickelt. Sein Mythos resultiert unter anderem genau aus dieser Vorgehensweise, denn jeder einzelne 911er gehört zu den besten Sportwagen seiner Generation. Auch das CNC-Programmiersystem COBUS NCAD von COBUS ConCept aus Rheda-Wiedenbrück hat inzwischen 25 Jahre auf dem Buckel - aber auch COBUS NCAD ist dank vorausschauender Anpassung an die Gegebenheiten der Gegenwart heute die Nr. 1 unter den CAD/CAM-Anbietern. Die auf der LIGNA 2017 in Hannover vorgestellte Evolutionsstufe von COBUS NCAD macht jetzt Schluss mit der Mehrfachprogrammierung von CNC-Maschinen und den maschinenabhängigen Schnittstellen zu Softwarepartnern.

Wie in jedem anderen Unternehmen gilt es auch in Holz verarbeitenden Betrieben, Firmenwissen und damit also auch Daten zu bewahren – zum Beispiel die Stammdaten der CNC-Programmierung. COBUS NCAD speichert dieses Wissen und damit das Know-how der Mitarbeiter und gewährleistet so die einheitliche Ansteuerung von allen Bearbeitungszentren und Maschinenstraßen. Das reduziert unter anderem die Einführungskosten für neue CNC-Maschinen, denn mit COBUS NCAD lassen sich die CNC-Stammdaten einfach auf die „Neue“ übertragen. Zudem steigert COBUS NCAD die Kundenzufriedenheit, weil Reparaturanfragen basierend auf Altprogrammen sofort umsetzbar sind. Ferner sollen Schulungskosten vermieden werden, wenn jeder Mitarbeiter jede CNC-Maschine programmieren kann. Und zu guter Letzt sinken auch noch die Schnittstellenkosten, denn alle Stammdaten laufen über COBUS NCAD in die Produktion.
COBUS ConCept GmbH (D-33378 Rheda-Wiedenbrück), Halle 15, Stand F37
Ansprechpartnerin: Michaela Eickhölter
Tel.: +49 5242 4054-181
E-Mail: info@cobus-concept.de

Komm an meine Seite!
Das italienische Unternehmen Baumann, das zu den führenden Anbietern von Seitenstaplern gehört, präsentiert auf dem Freigelände der LIGNA 2017 die jüngsten Verbesserungen seiner Stapler-Flotte, zum Beispiel das revolutionäre Ausfahrsystem mit Spindeln.

Bereits seit 1969 werden von Baumann S.r.l. am Produktionsstandort in Cavaion Seitenstapler entwickelt und konstruiert. Die Ausstattung mit hochwertigen Komponenten namhafter Lieferanten aus aller Welt sowie der hohe, qualitativ erstklassige Eigenfertigungsanteil sorgen dafür, dass heute Kunden rund um den Globus auf Seitenstapler von Baumann S.r.l. vertrauen. Dank eines dichten Vertriebs- und Servicenetzes, das sich über alle Kontinente erstreckt, können von Baumann Transportlösungen kundennah umgesetzt und ein qualifizierter Kundendienst zur Verfügung gestellt werden.

Mit fast einem halben Jahrhundert Erfahrung in der kundenorientierten Konzeption von Seitenstaplern produziert Baumann aktuell Diesel-, Elektro- und Gas-Seitenstapler mit einer Tragkraft von drei bis 50 Tonnen. Entwickelt für den individuellen Einsatz beim Transport von langen und sperrigen Gütern, sollen Baumann-Seitenstapler einen hohen Umschlag bei großer Raum- und Kosteneffizienz garantieren. Da die Seitenstapler von Baumann jedoch nicht nur kosteneffizient, sondern auch extrem kompakt sind, lassen sie sich an bestehende Lagerverhältnisse perfekt anpassen. Besonders rücksichtsvoll mit ihrem Umfeld gehen dabei die Elektro-Seitenstapler um, denn dank geringem Geräuschpegel, reduzierten Wartungskosten, null Emissionen und deutlich gesteigerten Einsatzzeiten vereinen sie die wesentlichen Vorteile elektrischer Antriebe auf sich. Dass Baumann trotz aller Tradition stets innovativ bleibt, beweisen die Italiener jedoch nicht nur mit diesem modernen Antriebskonzept, sondern auch mit einem revolutionären Ausfahrsystem mit Spindeln, das die Internationale Fork Lift Truck Association im vergangenen Jahr mit dem Preis für Innovation ausgezeichnet hat.
Baumann S.r.l. (IT-37010 Cavaion, Italien), Freigelände, westlich von Pavillon 35, Stand L66
Ansprechpartner: Rainer Becker
Mobil: +49 174 219 69 89
Tel.: +39 0456205311
E-Mail: r.becker@baumann-online.it

Nassforsch: Wissenschaftliche Erkenntnisse zu Wasserlacken
Remmers, der mittelständische Hersteller von Holzfarben und Lacken sowie Industrielacken, präsentiert sich auf der LIGNA 2017 als forschendes Unternehmen und stellt neben Neuentwicklungen im Wasserlack-Sortiment die Erweiterung seines Innenlack-Sortiments vor.

Der Farben- und Lack-Spezialist Remmers positioniert sich auf der LIGNA 2017 ausdrücklich als forschendes Unternehmen, das maßgeschneiderte Dienstleistungen für seine Kunden anbietet. So sollen alle in Hannover vorgestellten Produktneuheiten auf den vielfältigen Forschungsaktivitäten an den Standorten Löningen und Hiddenhausen basieren, zumal Remmers an beiden Unternehmensstandorten gezielt in den Ausbau der Forschungsinfrastruktur investiert hat. Nicht zuletzt, weil sich in den beiden Remmers-Kompetenzzentren Beschichtungstechnologien unter realen Bedingungen erproben lassen, kann Remmers seinen Kunden eine optimierte, individuelle Betreuung durch zahlreiche kompetente Anwendungstechniker bieten.

Vor allem die Bedürfnisse von Industrie und Handwerk stehen im Fokus des Messeauftritts der Remmers GmbH. Das mittelständische Unternehmen zeigt vielfältige Design-Systeme rund um das Thema Oberflächenveredlung und stellt sowohl lösemittel- als auch wasserbasierte Produkte für den professionellen Anwender vor. Dazu zählen unterschiedliche einkomponentige wasserbasierte Lacke für den Einsatz im Wohnbereich, beispielsweise der leistungsfähige Aqua TL-412-Treppenlack, der als abriebbeständiger Mehrschichtlack Holztreppen und Vergleichbares gegen mechanische und chemische Beanspruchungen schützen soll. Als Erweiterung der bewährten Produktpalette soll auch das neue Sortiment Innenlacke der Verarbeitungspraxis im Handwerk Rechnung tragen. Mit dem neuen Sortiment will Remmers seine Kompetenz im Füller- und Farblackbereich ausbauen und bietet deshalb auch für die lösemittelbasierten Lacke ein vollautomatisches Tönkonzept. Remmers richtet sich mit diesem neuen Ergänzungssortiment an Anwender, die sich noch nicht in der Lage sehen, auf wasserbasierte Lackierungen umzustellen, weil sie insbesondere bei funktionellen Produkten wie Anti-Fingerprint- oder Anti-Scratch-Lacken Vorteile beim Einsatz von Lösemitteln sehen.
Remmers GmbH (D-49624 Löningen), Halle 17, Stand C31
Ansprechpartner: Christian Behrens
Tel.: +49 5432 83 858
Mobil: +49 151 62 80 37 05
E-Mail: cbehrens@remmers.de

Vorwärts immer, rückwärts nimmer!
"Think Forward" ist das Motto der italienischen Biesse Group zur LIGNA 2017: Auf beeindruckenden 5 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche erfahren Messebesucher aus erster Hand, wie die digitale Fabrik die Produktion beeinflusst - und welche neue Techniken Biesse dazu beisteuert.

Zu den faszinierenden Aspekten von internationalen Messen gehört ihre oft enorme Bandbreite an ausstellenden Unternehmen - bestens zu erleben auf der LIGNA 2017 in Hannover. Vom aufstrebenden Drei-Mann-Startup bis hin zum weltweit agierenden Großkonzern - jeder findet hier seinen Platz und die erwünschte Aufmerksamkeit. Zu den Big Playern zählt auch in diesem Jahr wieder die Biesse Group aus dem italienischen Pesaro, die mit dem Motto "Think Forward" antritt: "Think Forward ist die Fähigkeit von Biesse, Innovation durch integrierte, komplexe aber benutzerfreundliche Lösungen zu schaffen, um besser, mehr und zu niedrigeren Kosten zu produzieren. Es ist motivierend nach vorne zu blicken, um besser zu verstehen, wie man heute agieren muss“, so Raphaël Prati, Marketing- und Kommunikationsmanager der Biesse Group. „"Think Forward ist auch das Konzept unseres Messestandes auf der LIGNA, 5 000 Quadratmeter Erlebnis technologischer Innovation, um zu entdecken, wie die digitale Fabrik die Art, wie wir die Dinge entwickeln und produzieren, verändern kann."

Bei mehr als vierzig, teils absolut neuen Lösungen, die ausgestellt und in Betrieb zu sehen sind, fällt es schwer, eine Innovation herauszupicken - für fast jeden Besucher der LIGNA 2017 aus der Fertigungsbranche dürfte ein Highlight dabei sein. Denn die enorme Palette an vorgestellten Exponaten richtet sich an Fertigungsbetriebe jeder Größe, angefangen beim Global Player mit hohem Produktionsvolumen, über jene Betriebe, die Tausende, jeweils unterschiedliche Produkte entsprechend den individuellen Anforderungen der Kunden erzeugen müssen, bis hin zu den Kleinunternehmen, die oft die typischen Kennzeichen von Handwerksbetrieben aufweisen und sich dank der für die Industrie 4.0 geeigneten Lösungen von Biesse in echte "smart factories" verwandeln können.
Biesse S.p.A. (IT-61122 Pesaro, Italien), Halle 11, Stand A16
Ansprechpartner: Raphaël Prati
Tel.: +39 0721 439100
E-Mail: biesse.marketing@biesse.com

Die halten zusammen!
Mit Cabineo präsentiert Lamello einen einteiligen Verbinder auf Bohr- oder Fräsbasis für die Verbindung von Korpussen durch reine Flächenbearbeitung. Dank dieser Eigenschaft soll die Bearbeitung auf allen CNC-Maschinen möglich sein, auch auf einfachen 3-Achsmaschinen und Nesting-Maschinen.

Im Vergleich zum Exzenterverbinder will der neue Cabineo des Verbindungsspezialisten Lamello mit einer effizienteren Bearbeitung sowie einer schnelleren Montage überzeugen und zudem mit einer hohen Spannkraft punkten - und zwar ohne den zusätzlichen Einsatz von Holzdübeln. Dafür wurden sowohl das Design als auch das Funktionsprinzip so gestaltet, dass mit einem minimalen Einsatz von Ressourcen ein Maximum an Funktionalität erreicht werden kann.

Der Cabineo soll erhebliche Vorteile im Herstell-, Transport- und Montageprozess bieten. Beispielsweise kann der Verbinder bereits im Produktionsprozess in die Werkstücke montiert werden, die sich wiederum bequem für den Transport stapeln lassen - ohne hervorstehende Teile, welche die Werkstücke beschädigen könnten. Zudem entfällt das Konfektionieren und der logistische Mehraufwand für einen separaten Beschlägebeutel. Auch bei der Endmontage profitiert der Anwender von Cabineo, da keine losen Beschlägeteile montiert werden müssen. Alles zusammen soll dafür sorgen, dass die Aufbauzeit massiv verkürzt und Fehlmontagen gänzlich ausgeschlossen werden.

Der neue Verbinder wird im horizontalen Werkstück in die Ausfräsung eingesetzt, was vor dem Transport in der Produktion oder nach dem Transport am Bestimmungsort erfolgen kann. Im Anschluss muss nur noch die vormontierte Schraube im Verbinder mit einem Standard-Kugelkopf-Schraubwerkzeug in die Fünf-Millimeter-Bohrung des Gegenstücks eingeschraubt werden. Optionale Abdeckkappen in unterschiedlichen Farben, die sekundenschnell auf den Cabineo aufgesteckt werden können, stellt Lamello dem internationalen Fachpublikum in Hannover ebenfalls vor.
Lamello GmbH Verbindungstechnik (D-79639 Grenzach-Wyhlen), Halle 13, Stand B22
Ansprechpartnerin: Monica Gugger
Tel.: +49 1803 77 65 00
E-Mail: info@lamello.de

Für ein tadelloses Finish
Die WAGNER GROUP aus der Bodenseeregion präsentiert auf der LIGNA 2017 in Hannover im Segment der industriellen Holzverarbeitung eine ganze Palette an neuen Produkten und Lösungen für Beschichtungs- und Klebeanwendungen.

Die Markdorfer WAGNER GROUP beliefert als marktführender Hersteller von Anlagen und Komponenten zum Auftragen von Nass- und Pulverlacken sowie Farben auf Oberflächen sowohl Industrieunternehmen als auch Handwerksbetriebe und Heimwerker - ein absolutes Alleinstellungsmerkmal in der Branche. Auf der LIGNA 2017 in Hannover, der Weltleitmesse für die Holzindustrie, konzentriert sich WAGNER vor allem auf die Profianwender. Ihnen präsentieren die Oberschwaben ihre neuesten Produkte und Lösungen für Beschichtungs- und Klebeanwendungen im Segment der industriellen Holzverarbeitung, darunter aus dem Bereich der Nasslackbeschichtung die neue Misch- und Dosieranlage WAGNER 2K Smart sowie die manuelle Airspray-Pistole WAGNER TOPFINISH GM 1010G CAT-X.

Als besonderes Highlight präsentiert WAGNER zudem die Technologie der MDF-Pulverbeschichtung, die es ermöglicht, jetzt auch MDF-Standardplatten zu beschichten. Gegenüber den traditionellen Verfahren wie Nasslackierung, Laminierung oder Folienbeschichtung bietet die elektrostatische Pulverbeschichtung überzeugende Vorteile: Nahtfreie Rundum-Beschichtung, die sofortige Weiterverarbeitung, Nachhaltigkeit sowie Kosten- und Energieeinsparungen. Damit nicht genug – mit dem WAGNER CoatMaster, einem Messsystem zur Ermittlung und Nachregulierung von Schichtstärken sowie neuen Lösungen im Bereich der Klebetechnik, rundet WAGNER seine Palette an Messeinnovationen eindrucksvoll ab.
J. Wagner GmbH (D-88677 Markdorf), Halle 17, Stand B47
Ansprechpartner: Dipl. Betriebswirt (FH) Martin Weidisch
Tel.: +49 7544 505 16 26
E-Mail: martin.weidisch@wagner-group.com

Fotos und Videoclips zu den Meldungen finden Sie unter Produktneuheiten

spacer_bg
spacer_bg

Kontaktieren Sie uns

spacer_bg