Anzeige
Anzeige
LIGNA 2019, 27. - 31. Mai
Startseite>Aussteller- & Produktsuche >Funktionaler Leichtbau aus Holzschaum

Funktionaler Leichtbau aus Holzschaum

Holzeigene Bindekräfte formen neue Strukturen

Logo Fraunhofer-Institut WKI

Aussteller

Fraunhofer-Institut WKI

Zur Ausstellerseite
Zur Ausstellerseite

Produktbeschreibung

Forscher des WKI entwickelten eine Dämmung aus 100 Prozent nachwachsenden Rohstoffen ohne synthetische Bindemittel, den so genannten Holzschaum. Die Dichte des Holzschaums kann technisch variiert werden, um die Eigenschaften des Holzschaums wie Festigkeit, Wärmeleitfähigkeit und Schallabsorption zu bestimmen. Die Festigkeit des Holzschaums wird durch die Aktivierung holzeigener Bindungskräfte hervorgerufen.
Aktuell prüfen die Forschenden in einem neuen Forschungsprojekt die Verwendung des Holzschaums als leichtes Fassadenelement. Das ausgestellte Sandwichelement besteht aus dem neuartigen Kernmaterial Holzschaum und dünnwandigen Deckschichten aus textilbewehrtem Beton. Die Kombination dieser Materialien soll ähnliche technische Produkteigenschaften wie schon am Markt verfügbare Sandwichelemente aufweisen, die hauptsächlich aus petrochemischen Rohstoffen hergestellt werden. Die möglichen Einsatzbereiche des Sandwichelements werden ebenfalls in diesem Forschungsvorhaben identifiziert. Es sollen sowohl Anwendungen für den Innenausbau wie auch sinnvolle Außenanwendungen mit hoher Recyclingfähigkeit betrachtet werden. Der Holzschaum soll die üblicherweise eingesetzten PUR- oder XPS-Schäume ersetzen. Der besondere Vorteil beim Holzschaum ist die Ressourcenschonung, da das Material aus Holzresten von regional verfügbaren Holzarten hergestellt wird, ohne Zugabe eines Binders aus fossilen Rohstoffen.
Es können nicht nur Plattenwerkstoffe hergestellt werden, sondern auch 3D-Holzwerkstoffe, Trittschalldämmungen oder gewichtsreduzierte, recycelbare Transportverpackung. Damit eröffnen sich neue Einsatzmöglichkeiten für weitere Branchen. Für ökologische Leichtbauanwendungen wird der Holzschaum mit klassischen Holzwerkstoffen, Metallen, Beton, Kunststoffen oder auch WPC als Decklage kombiniert. Leichte Hybridmaterialien mit höherer Funktionalität können beispielsweise als Bauteil-Komponente im Automobil, als Möbelplatte oder als Fassadenelement eingesetzt werden.

Produkt-Website

Halle 26, Stand B77

Auf der Merkliste

0

Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.