Anzeige
Anzeige
LIGNA 2021, 10. - 14. Mai
Startseite>News>After Show 2019
After Show

Trends & Neuheiten auf der LIGNA

Auf der LIGNA 2019 wurden Innovationen der Branche zuerst gezeigt. 1.500 Aussteller aus 50 Ländern haben eindrucksvolle Lösungen für die Zukunft präsentiert.

Trend-1

Bei den Herstellern von Massivholz- und Holzwerkstoffbearbeitungsmaschinen stand die Systemtechnik im Mittelpunkt. Die bestimmenden Themen sind Automatisierung und Vernetzung. Ein zentraler Ansatz der führenden Anbieter ist es, die Betriebe mit modularer Technologie an die Digitalisierung heranzuführen. Es geht um durchgängige Konzepte der Digitalisierung von der Planung über die Konstruktion bis zur Produktion und dem Monitoring anstelle von Insellösungen. Die Bedienung der neuen Anwendungen ist dabei so intuitiv wie der Umgang mit dem Smartphone.

Trend-2

In der industriellen Fertigung setzt sich die Robotik vom Materialhandling über die Bearbeitung in Mensch-Maschine-Interaktion bis zur Oberfläche auf breiter Front durch. Die Oberfläche wird zunehmend in das Gesamtproduktionssystem integriert. Fahrerlose Transportsysteme optimieren den Materialfluss. Neue Leitrechnersysteme leisten intelligentes Datenmanagement und führen Daten auch bei anspruchsvoller Losgröße-1-Produktion zusammen.

Trend-3

Bei der cloudbasierten Datenverwaltung ist der Wechsel vom proprietären System zum digitalen Ökosystem vollzogen. Die Daten werden in einer wachsenden Anzahl von Assistenzsystemen immer effizienter für eine vorausschauende Wartung und Produktionsplanung genutzt. Bald Realität dürfte die auf der LIGNA vorgestellte Vision einer Material- und Werkzeugverwaltung des gesamten Unternehmens in der Cloud sein.

Trend-4

Das Netzwerk mit standardisiertem Kommunikationsprotokoll für alle Maschinen rückt näher: Auf der LIGNA wurde unter dem Dach von EUMABOIS und VDMA das Framework für die neue Norm P&W (Plug & Work) vorgestellt. Acht führende europäische Hersteller von Holzbearbeitungsmaschinen sind dabei.

Augmented Reality drängt in die Praxis der Produktion. Über VR-Brillen und Tablet-basiert werden Arbeitsschritte und Maschinenzustände visualisiert.

LIG19_H_13_1563603.original

Bei den Einzelmaschinen kombinieren All-In-One-Lösungen mehrere Prozesse auf effiziente Weise. Neue Impulse kamen aus dem Bereich der Sägetechnologie in puncto Arbeitssicherheit. Dabei wird eine leistungsfähige Sensorik für die Materialerkennung genutzt. Die neue Generation der Scanner-Systeme bietet eine selbstlernende Materialdetektion und setzt erste Ansätze von KI in der Holzbearbeitung um.

Trend-6

Im Holzbau feierte ein Sechs-Achsen-Arbeitsaggregat seine Weltpremiere, das für die Bearbeitung an allen Seiten mit nur einer Positionierung auskommt. Eine neu entwickelte Membran-Presse erlaubt es, auch nicht ebene Oberflächen zu veredeln. Im Bereich Digitaldruck war auf der LIGNA eine neue Software zu sehen, die im Single-Pass-Verfahren extrem schwierige Dekors wie Steineffekte in exzellenter Qualität realisiert.

Trend-7

In der Forsttechnik standen der Klimawandel, Forst 4.0, die Vernetzung der Maschinen und Nachverfolgung der Warenströme, Holzflusssteuerung, der Einsatz von VR-Brillen zur Maschinensteuerung sowie Apps zu verschiedenen Aktivitäten im Wald im Fokus. Walderschließung heute und neue Wege zur Logistik waren weitere Themen.

LIG19_6_1563778 LGNA Trainings

Auf großes Interesse stießen auch die zahlreichen Sonderformate wie das LIGNA.Forum, der LIGNA-Campus sowie die LIGNA Trainings, die unter dem Motto „Zeigen – Machen – Können“, Praxiswissen für Anwender aus den Bereichen Tischlerei/Schreinerei, Zimmerei und Montage vermittelten. Daneben zählten die Forwarder-Meisterschaften und die Deutschen Waldarbeitsmeisterschaften zu echten Publikumsmagneten.

Anzeige