Anzeige
Anzeige
LIGNA 2021, 10. - 14. Mai
Startseite>News>Artikel
Maschinenkomponenten & Automatisierungstechnik

Ganz automatisch!

Als Pionier zukunftsweisender Technologien wie dem 3D-Druck in Metall und dem Bau von individuellen Turn-Key-Roboterlösungen will die MBFZ toolcraft GmbH auf der LIGNA 2019 zeigen, wie sich bislang manuell durchgeführte Prozesse effizient automatisieren lassen.

20.05.2019
Trendspot-Redaktion
Thomas_Wieland_MBFZ_toolcraft_GmbH
Thomas Wieland, MBFZ toolcraft GmbH

In Hannover informieren die Ingenieure von toolcraft die Besucher unter anderem darüber, wie sie dafür sorgten, dass Sanipa als Hersteller hochwertiger Badmöbel seine Produkte nun auf Knopfdruck fertigen kann. Sanipa wandte sich mit dem Wunsch an toolcraft, manuell durchgeführte Prozesse zu automatisieren und erhielt folgende Automationslösungen: einen 6-Achs-Pickroboter von Fanuc (R-2000iC/125L) an einer vorhandenen CNC-Bearbeitungszelle, der die Bauteile greift, einer Etikettierstation zuführt und sie anschließend an einer vorgegebenen Ablegeposition ablegt, sowie eine Roboterzelle zur automatisierten Montage von Schubkästen. In der Schubkastenzelle nimmt ein weiterer Fanuc-Roboter (M-20iB/25) die Schubladenteile von einem Förderband auf, um sie in eine Presse einzulegen. Dort werden dann Böden und Rückwände miteinander verschraubt sowie Zargen-Systeme und Siphoneinsätze voll automatisiert montiert, sodass auf Knopfdruck Badmöbel in Losgröße 1 entstehen können.

Der Bau von Multifunktionsanlagen sorgt laut toolcraft nicht nur dafür, dass die langwierigen, monotonen Arbeiten manueller Prozesse der Vergangenheit angehören, sondern auch konstantere Ergebnisse als bei der händischen Arbeit erzielt werden. "Auf Grundlage der Anforderungen des Kunden erstellten wir ein Konzept, das jeden Arbeitsschritt erfasst und entsprechend automatisiert", erklärt Thomas Wieland. Der Bereichsleiter Engineering und Robotik bei toolcraft verweist darauf, dass die Automationslösungen Bauteile unterschiedlichster Größe in Millimeter-Schritten (Stückzahl 1) und Gewicht bearbeiten können müssen. Die Zuführung der gefrästen Bauteile erfolgt beim Pickroboter durch die CNC-Bearbeitungszelle unsortiert in Losgröße 1. Über konfigurierte Schnittstellen werden die Bauteilpositionen übermittelt, sodass die Vereinzelung prozesssicher erfolgen kann. Nach Abschluss der jeweiligen Bearbeitung findet eine automatisierte Rückmeldung in das kundenseitige ERP-System statt. In der zweiten Anlage erfolgt die Zuführung der Schubkastenteile durch händische Bestückung der Vorratsspeicher. Die Bauteile werden durch einen Handscanner erfasst und mit der Stückliste automatisch abgeglichen. Auch hier findet nach Fertigstellung des Schubkastens eine automatisierte Rückmeldung in das kundenseitige ERP-System statt.

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

spacer

toolcraft auf der LIGNA

Auf der LIGNA 2019 konnten Sie toolcraft direkt vor Ort erleben und sich die neuesten Produkte und Services live präsentieren lassen. mehr

Anzeige
Anzeige