Anzeige
Anzeige
LIGNA 2021, 10. - 14. Mai
Startseite>News>Artikel
Industrie 4.0

LIGNA 2019: Industrie-4.0-Konzepte für individuelle Kundenwünsche

Mit smarten Technologien, automatisierten Lösungen, digitalen Plattformlösungen, Maschinen in Live-Aktion und den neuesten Trends und Innovationen zeigt die LIGNA vom 27. bis 31. Mai 2019, wie die Zukunft der Holzbe- und verarbeitenden Industrie aussieht.

22.05.2019
lab19_h_13_1563136_largefispi
Auftakt Pressekonferenz LIGNA (27. - 31- Mai 2019): Dr Andreas Gruchow und Dr. Johann Quatmann

1 500 Aussteller aus 50 Ländern präsentieren sich in insgesamt zehn Hallen sowie auf dem Freigelände auf 132 000 Quadratmetern Netto-Ausstellungsfläche.

"Damit ist die Ausstellungsfläche gegenüber der Vorveranstaltung noch einmal gewachsen. Mit Industrie-4.0-Konzepten reagiert die Holz- und Möbelindustrie auf den Wunsch der Endverbraucher nach einer individuell gestalteten Inneneinrichtung", sagt Dr. Andreas Gruchow, Vorstand der Deutschen Messe AG, Hannover. "Jedes Fenster, jeder Schrank und jeder Stuhl aus Holz ist auf oder mit einer Maschine hergestellt, die mit Sicherheit zuerst auf der LIGNA gezeigt wurde."

Die LIGNA zeigt die gesamte Bandbreite von Werkzeugen, Maschinen und Anlagen für die Einzel- und Serienfertigung über Oberflächentechnik, Holzwerkstoffherstellung, Sägewerkstechnik, Energie aus Holz bis zu Maschinenkomponenten und Automatisierung sowie Forsttechnik, mit der der Kundenwunsch nach Individualität und Einzigartigkeit in der Holz- und Möbelindustrie erfüllt wird. Digitalisierung, Automation und Vernetzung sind dabei die Technologietreiber.

"Die LIGNA hat im weltweiten Vergleich eine herausragende Position, sie ist die mit Abstand führende Messe für die Holzbearbeitung und gilt als Impulsgeber für den technischen Fortschritt dieser Branche. Hier werden Innovationen für eine ganze Branche erlebbar gemacht, die in der Dichte weltweit einzigartig sind, denn die führenden Hersteller haben ihren Innovationszyklus auf die Weltleitmesse ausgerichtet. Der Einzug von Digitalisierung und Automatisierung wird in vielen Applikationen zu sehen sein. Fachbesucher aus aller Welt erhalten Antworten auf die Fragen, mit welchen konkreten Anwendungen und Technologien sie die Wettbewerbsfähigkeit steigern und sich weiterentwickeln können. Auf der LIGNA werden Innovationen präsentiert, die die tägliche Arbeit revolutionieren und vereinfachen werden", sagt Dr. Andreas Gruchow.

Zu den Highlights der Messe zählen vernetzte Lösungskonzepte mit Maschinen, autonomen Zellen, Systemen und Software für die Holzbearbeitung, mit denen Betriebe vom Tischler/Schreiner bis zur Möbelindustrie den Schritt in die digitale Zukunft gehen können. Digitalisierung und Forst 4.0 sind auch die beherrschenden Themen in der Primärindustrie. Das "Sägewerk der Zukunft" ist beispielsweise mithilfe der Integration von künstlicher Intelligenz in die Produktionsprozesse in der Lage, jedes Brett durch einen digitalen Fingerabdruck bis zu seinem Baumstamm zurückzuverfolgen. Damit wird eine lückenlose Rückverfolgbarkeit vom Stamm bis zum Brett gewährleistet und zugleich der Wert eines Endprodukts bereits vor dem Sägen des Baumstammes ermittelt, was zu Kosteneinsparungen und einer erhöhten Ausbeute des Endprodukts führt.

Die gesamte Möbelfertigung in Aktion: Komplexe Fertigungslinien mit Einsatz von Roboter- und Scannertechnologie wie auch Virtual-Reality-Modelle vernetzter Fertigungsanlagen sind auf der LIGNA erlebbar. Darüber hinaus präsentieren die Aussteller Software, die alle Stationen der Möbelproduktion verwaltet und mit der beim Möbel- und Innenausbau, der Fenster- und Türenfertigung, 3D-Freiformen oder beim Treppenbau alle Arbeitsschritte vernetzt werden.

Die LIGNA erwartet Fachbesucher aus rund 100 Ländern: Die gesamte Möbelindustrie und das Holzhandwerk – von Möbelherstellern wie IKEA bis zum Tischler, aber auch Forstwirte, Waldbesitzer, Sägewerker und Holzwerkstoffhersteller blicken mit Spannung auf das Branchenereignis in Hannover.

Der Trend nach Individualisierung in der Möbelindustrie wird insbesondere in der Oberflächentechnik umgesetzt. Ob es sich um makellos matte Oberflächen mit innovativer Selbstregenerations-Technologie handelt, die Fingerabdrücke verhindert und unerwünschtes Aufglänzen dank seiner Selbstregeneration über Nacht verschwinden lässt oder um 3D-Digitaldrucklösungen, mit denen reliefartige Haptik-Effekte erzeugt werden können – die LIGNA zeigt ein umfassendes Angebot. Die Aussteller präsentieren die neuesten Technologien – ob für Finishing-Prozesse oder den industriellen Digitaldruck – und veranschaulichen welche hervorragenden Ergebnisse aus der Kombination von Plattenvorbereitung, Digitaldruckbildern und 3D-Effekt erzielt werden können.

Und die LIGNA ist 2019 mit ihren Netzwerkveranstaltungen auch wieder der Treffpunkt, um Geschäftspartner und Kunden zu treffen, neue Kontakte zu etablieren und den Nachwuchs zu fördern. Zahlreiche Vorträge und Veranstaltungen wie das LIGNA.Forum, die LIGNA Trainings, der LIGNA Campus, der LIGNA Forsttreff oder die Ausrichtung der Forwarder Meisterschaften tragen dazu bei.

Ein aufsehenerregendes Spektakel erwartet die LIGNA-Besucher bei den Deutschen Waldarbeitsmeisterschaften, bei denen sich Forstwirte und Forstwirtschaftsmeister aus der ganzen Republik in praktischen Disziplinen aus der Waldarbeit messen. Wenn sich die "Formel 1" der Waldarbeit trifft, treten rund 100 Teilnehmer mit Motorsägen und unglaublichen Schnittgeschwindigkeiten in den Wettbewerb. Ein besonderes Highlight ist die Zielbaumfällung, für die die Veranstalter 18 Meter hohe Rundhölzer im Boden verankert haben, die vor den Augen der Zuschauer gefällt werden.

Anzeige
Anzeige