Anzeige
Anzeige
LIGNA 2021, 10. - 14. Mai
Startseite>News>Artikel
Sonstige

Oberflächenwunder LIGNA 2019

Die diesjährige LIGNA hatte einiges in Bezug der Oberflächentechnik zu bieten. Denn zurzeit ist der Digitaldruck immer mehr im Kommen, bei dem dreidimensionale Oberflächen erzeugt werden. Viele namhafte Hersteller stellten auf der LIGNA ihre Produktionsverfahren und Ergebnisse aus dem Bereich vor.

17.06.2019
Blog_07_Oberflächenwunder
Foto: Jonas auf der LIGNA 2019

Die Zusammenarbeit der beiden Firmen BARBERÁN und KLEBCHEMIE M.G. Becker GmbH & Co. KG ermöglicht ein neues Produktionsverfahren. Dieses nennt sich Hot Coating und war eine der Weltneuheiten auf der LIGNA. Bei diesem Verfahren ist die Oberflächenherstellung durch den Digitaldruck möglich, mittlerweile sogar supermatte und Hochglanz-Oberflächen. Dies wird durch verschiedene Kaschierungen der Glanzfolie erreicht. Des Weiteren ist kein Kantenbruch mehr notwendig, da die Folie um das Werkstück herumgezogen werden kann. Dies ermöglicht ebenfalls ein wasserdichtes, antibakterielles und UV-unempfindliches Werkstück! Somit können auch Fassaden- und Badelemente hergestellt werden. Sogar die Haptik eines echten Holzfurniers wird durch Walzen in den Druck eingeprägt und auf dem Werkstück imitiert. Diese beeindruckenden Maschinen sind bereits in der Lage, Flächen mit einer Breite von 1,55 Metern zu überziehen. Somit eignet sich dieses Verfahren ideal für die Türenindustrie.

Aber auch die Firma WEMHÖNER kam mit einer sehr beeindruckenden Technik auf die LIGNA 2019.: Die3D-Variopress-Anlagen sind in der Lage, dreidimensionale Komponenten mit thermoplastischen Folien, Furnieren und anderen verformbaren Materialien zu beschichten. So gelingt eine Oberflächenveredelung in der dritten Dimension! WEMHÖNER bietet durch ihre individuellen Systemlösungen ihren Kunden besonders durchdachte Oberflächenproduktionsstraßen. Auch im Bereich des Digitaldrucks geht die Firma WEMHÖNER mit, da dieser immer mehr an Bedeutung gewinnen wird. Er ermöglicht kleinste Losgrößen, geringere Lagerhaltungskosten und eine flexible Just-in-time-Produktion. Somit integriert auch WEMHÖMER den Digitaldruck in ihre Produktionsstraßen.

Wenn man so die Gespräche der Besucher hörte, dann fragten sich einige, in wieweit das klassische Lackieren an Bedeutung verliert oder eben nicht. Nachdem ich mich nun mit den Techniken auseinandergesetzt habe, komme ich zu dem Entschluss, dass die Druckverfahren die klassischen HPL-Dekore zum Teil ersetzen und erweitern. Somit bietet dieses der Industrie ganz neue Design- und Herstellungsverfahren. Dadurch profitiere ich als Schreiner von einer ganz neuen Produktpalette. Dennoch wird es das Lackieren nie ersetzen können. Denn viele digitalbedruckte Platten müssen im Nachgang noch einmal lackiert werden. Lediglich habe ich eine größere Vielfalt an Plattenoberflächen, die ich einkaufen kann.

Wo wir schon einmal beim Lackieren sind. Auch die Firma BÜRKLE kam mit einem sehr beeindruckenden und vielfältigen Messestand zur LIGNA 2019. Ein großer Anteil des Messestandes bestand aus Lackauftragssystemen mit integrierter Robotertechnik und anschließenden Trocknungsanlagen. Somit sind die Werkstücke in kürzester Zeit vollkommen behandelt. Ein zweiter Bereich wurde zusammen mit dem Kooperationsunternehmen EFI dem UV-Druckverfahren gewidmet. Hier setzt BÜRKLE auf Mineraltinte. Denn so wird ein echter und realistischer Farbverlauf hergestellt - auch ein sehr interessantes Thema im Bereich der Oberflächenveredelung. Der letzte große Teil bestand aus einem Vakuumsystem, um bedruckte PVC-Folien auf die Kanten und die Front eines Werkstückes zu bringen. Dieses Verfahren eignet sich besonders gut zum Herstellen von Küchen- und Badfronten.

Zusammengefasst war die LIGNA 2019 im Bereich der Oberflächenveredelung und Herstellung sehr groß aufgestellt und ermöglichte den verschiedensten Herstellern eine tolle Präsentationsfläche für ihre neuen Techniken und Verfahren!

Anzeige
Anzeige