Anzeige
Anzeige
LIGNA 2019, 27. - 31. Mai
Startseite>News>Artikel
LIGNA.Conference

Zum Abschluss der LIGNA.Conference 2018 in Guangzhou

Am 4. und 5. Dezember 2018 wurde die LIGNA.Conference unter dem Titel „Integrated Woodworking – Customized Solutions“ von der Deutschen Messe AG in Guangzhou veranstaltet. An der Konferenz nahmen mehr als 400 Besucher teil.

10.12.2018
1l5a1258_first_spirit

Übereinstimmendes Fazit der Veranstaltung war, die LIGNA.Conference habe die derzeitigen Herausforderungen der Holzbe- und -verarbeitenden Industrie auf den Punkt gebracht und neue Ansätze in Bezug auf Digitalisierung, Automatisierung, IoT-Plattformen und individuelle Kundenanforderungen vorgestellt. An zwei spannenden Tagen referierten insgesamt 11 Redner aus den verschiedensten Bereichen und angegliederten Branchen der Holzbe- und -verarbeitung über ihre Visionen und Erfahrungen mit der Digitalisierung, der Umsetzung in ihren jeweiligen Produktionsprozessen und zeigten Best-Practice-Studien auf. Hochkarätige internationale sowie chinesische Referenten sorgten für ein spannendes Programm.

Den Auftakt bildeten Dieter Rezbach von Lignum Consulting zum Thema "The Symphony of Integrated Woodworking" und Dr. Giuseppe Bacci, CEO, Bacci & Bacci Automation, der einen Einblick in "Cutting-edge-Technology in Solid Woodworking" gab.

"The Digital Twin-tool-lifecycle in the Cloud" – ein mit Spannung erwarteter Vortrag von Udo Leiber, Managing Director der LEUCO Asia PTE Ltd., sorgte für eine lebhafte Diskussion unter den Teilnehmern der Konferenz. Zum Abschluss des ersten Konferenztages gab Yiqun Gong, General Manager der Hangzhou Ji Dong Woodworking Machinery Co., Ltd. Einblick in die derzeitigen Anwendungen und Entwicklungen intelligenter Holzbearbeitungsmaschinen in China.

Mit einer Analyse der zukünftigen Marktnachfrage und deren Auswirkungen auf die Möbelherstellung in Guangdong eröffnete Chengzhi Zhang, Secretary General, Guangdong Furniture Association den zweiten Konferenztag. In den weiteren Vorträgen ging es um Digitalisierungs- und Automatisierungslösungen in der Serienfertigung, um das Deutsch-chinesische Industrie 4.0-Projekt "The Industry Corporation", die Integration von Informationsintelligenz und Möbelherstellung und die Präsentation einer Fallstudie im Bereich Digitalisierung.

Die LIGNA Conference in China war ein voller Erfolg

Ein Highlight der Konferenz war die abschließende Podiumsrunde, in der Piergiorgio Franca, Biesse China Director, BIESSE Group; Luigi de Vito, SCM Division Director, SCM Group; Dr.-Ing. Mario Kordt, Managing Director, WEINIG DIMTER GmbH & Co. KG; Dieter Rezbach, Managing Partner, Lignum Consulting und Ernst Esslinger, Director Methods/Tools Systems, HOMAG Group einen globalen Blick auf industrielle Anwendungen und Lösungen für die Möbel- und Holzindustrie vermittelten. Insbesondere die Fragen, vor welchen Herausforderungen die Industrie steht und inwieweit die Umsetzung bereits stattgefunden hat, lieferten eine spannende Diskussion.

"Die LIGNA Conference in China war ein voller Erfolg", sagte Christian Pfeiffer, Global Director LIGNA & Woodworking Events von der Deutschen Messe AG. "Spannende Themen rund um die vernetzte Holzverarbeitung, Einblicke in chinesische und internationale Fragestellungen und die sich ergebenden Chancen für Möbelfabriken und das Holzhandwerk machten die Konferenz für die interessierten Besucher zu einem echten Gewinn. Mit der Entscheidung, die Konferenz im Süden Chinas auszurichten, dem Zentrum der chinesischen Möbelindustrie, lagen wir goldrichtig."

Ernst Esslinger, Director Methods/Tools der Homag GmbH, Schopfloch: "Der chinesische Markt spielt für HOMAG eine sehr große Rolle und seine Bedeutung wird in Zukunft sicherlich noch weiter wachsen. Die Veranstaltung hat diese Wichtigkeit unterstrichen und hat uns gezeigt, dass wir mit unseren bestehenden ganzheitlichen Lösungen und vor allem mit unseren laufenden Entwicklungen zur LIGNA genau die richtigen Themen im Fokus haben."

Das zentrale Thema der LIGNA.Conference "Integrated Woodworking – Customized Solutions" ist auch eines der Fokusthemen der kommenden LIGNA. Christian Pfeiffer: "Bereits zur LIGNA 2017 war China an vierter Stelle unter den Top 10 Besuchernationen. Mit der Konferenz haben wir chinesische Besucher aus den Bereichen Möbelindustrie, Zulieferindustrie, Automatisierungstechnik sowie Möbelherstellung neugierig gemacht, sich im Mai 2019 auf der LIGNA ein Bild von der internationalen Leistungsfähigkeit der gesamten Branche zu machen."

Die Konferenz wurde an beiden Tagen von Präsentationen der Firmen Biesse, Durst Phototechnik, HOMAG Group, Leuco Ledermann, SCM Group, Siempelkamp, Wemhöner Surface Technologies, Michael Weinig und der Technischen Universität Rosenheim begleitet. Die Konferenzteilnehmer nutzten die Gelegenheit sich auszutauschen und zu vernetzen.

Unterstützt wurde die LIGNA.Conference vom VDMA Holzbearbeitungsmaschinen. Das gesamte Programm sowie die Referenten sind hier zu finden.

Im Anschluss an die Konferenz besuchten die Teilnehmer die nachgelagerte China Shunde International Woodworking Machinery Fair (Lunjiao) in Foshan, der Nachbarstadt von Guangzhou.

Anzeige
Weiteres zum Thema

LIGNA.Conference

Anzeige