Anzeige
Anzeige
LIGNA 2019, 27. - 31. Mai
LIGNA.Forum

LIGNA 2019: LIGNA.Forum

Erstmalig wird auf der LIGNA 2019 das LIGNA.Forum ausgerichtet, eine Plattform, auf der die Fokusthemen sowie Special-Interest-Themen der holzbearbeitenden Industrie von Experten präsentiert werden. Von Montag, den 27. Mai bis Donnerstag, den 30. Mai werden in jeweils 20-minütigen Vorträgen von 11 bis 13 Uhr und von 14 bis 16 Uhr in Halle 11 hochkarätige Redner und Experten über die verschiedenen Bereiche referieren.

23.04.2019
LIGNA.Forum
Erstmalig wird auf der LIGNA 2019 das LIGNA.Forum ausgerichtet

  • Expertenvorträge mit Weitblick

Hannover. Erstmalig wird auf der LIGNA 2019 das LIGNA.Forum ausgerichtet, eine Plattform, auf der die Fokusthemen sowie Special-Interest-Themen der holzbearbeitenden Industrie von Experten präsentiert werden. Das Themenprogramm gliedert sich in verschiedene Themenblöcke. Von "Processing of Plastics and Composites" über "Smart Surface Technology", "Integrated Woodworking – Customized Solutions”, "Bearbeitung von additiven Werkstücken” bis zum "Holzbau" und der "Baubuche".

Von Montag, den 27. Mai bis Donnerstag, den 30. Mai werden in jeweils 20-minütigen Vorträgen von 11 bis 13 Uhr und von 14 bis 16 Uhr in Halle 11 hochkarätige Redner und Experten über die verschiedenen Bereiche referieren. Darüber hinaus stehen Vorträge und Präsentationen aus der Forschung im Fokus. Die Vortragssprache ist entweder Deutsch oder Englisch.

Den Auftakt am Montagvormittag macht eine Vortragsreihe zu "Processing of Plastics and Composites" hinsichtlich der Herausforderungen der spanenden Bearbeitung von Holz- und Faserverbundwerkstoffen, der Ähnlichkeiten und Unterschiede in der Prozessgestaltung sowie der Prozessanforderungen. Der Fokus liegt dabei neben der Gestaltung der Werkzeuge auf den Qualitätsanforderungen von Seiten der Werkstücke. Zerspanungslösungen für Composites (Leichtbau), die Entwicklung funktionsintegrierter 3D-gedruckter Spannmittel für dünnwandige FVK-Bauteile sowie CNC-Aggregate und Werkzeuge im System sind weitere Vortragsthemen. Auf die Frage, wie man mit den richtigen Bearbeitungsaggregaten, einer passenden Spanntechnik und der richtigen Software zum Wunschergebnis kommt, erhalten die Teilnehmer ebenso Antworten wie auf Predictive Maintenance bei steuerbaren Bohrgetrieben oder die Bearbeitung von CFK mit Diamantwerkzeugen. Auch die effektive und sichere Handlung von Staub und Spänen bei der Bearbeitung von Kunst- und Faserverbundstoffen wird hier vorgestellt.

Bei den sich am Montagnachmittag anschließenden Vorträgen zu "Smart Surface Technology" werden Einblicke in den industriellen Digitaldruck auf Holzplatten sowie Lösungen für den industriellen Digitaldruck mit High Definition für die Holzwerkstoff-, Bodenbelags- und Möbelindustrie gezeigt. Wie diese Technologie umgesetzt werden kann und welche Vorteile bestehen, wie die digitale Transformation in der Holzindustrie, insbesondere der digitale Direktdruck vorangetrieben wird, und wie sich damit eine ganz neue Perspektive bei Holzdekorverfahren eröffnet, erfahren die Forum-Teilnehmer hier.

Ob es um neue Berührungserlebnisse auf 3D-Holzoberflächen, industrielle Prozesse und Technologien zum Schleifen und Veredeln von 3D-geschnitzten Oberflächen oder um Lackiersysteme geht, die mit Robotern und Membranpressen ausgestattet sind – all diese Verfahren dienen der illustren Erzeugung von Oberflächen: 3D-Finishing-Effekte wie Wellenmuster, handgehobelt, strukturiert oder gesägt sind in der Lage, originelle taktile und visuelle Empfindungen zu vermitteln. Industrielle Oberflächenveredelung mit HotCoating und deren neuen Anwendungsgebieten, die rationelle und innovative Produktlösungen bieten, behandelt ein weiterer Vortragsslot. Perfekte Hochglanz-Veredelung oder richtige Zerstäubungslösung der Applikation, mit der Holzbeschichtungsprobleme vermieden werden können – das LIGNA.Forum gibt Antworten darauf. Von der Produktspezifikation und -verifikation zur Prozessqualifikation und wie VDI-Richtlinien dabei helfen können, erfahren die Forum-Teilnehmer beispielsweise in einem Vortrag der Hochschule Ostwestfalen-Lippe.

Die Vortragsreihe zu "Integrated Woodworking – Customized Solutions", anlehnend an eines der Fokusthemen der LIGNA 2019, verspricht neben Lösungen für ein besseres Management von Risiken im Planungs- und Bauprozess ebenso neue Impulse für die Ladungssicherung in der Holzindustrie sowie Visionen und Lösungen der vernetzten Holzbearbeitung. Die Vorträge zur Digitalisierung im Holzhandwerk und der Industrie aus Sicht der Praktiker aus Holzhandwerk, Industrie und Forschung werden mit Spannung erwartet. Von großem Interesse wird auch der Vortrag von Siempelkamp zur Digitalisierung aus Sicht eines Gesamtanlagenlieferanten sein. Big Data, Industrie 4.0 und die Digital Factory haben einen gemeinsamen Nenner: die intelligente Nutzung der Daten, die in Anlagen gemessen und erfasst werden. Der Vortrag thematisiert den Status quo der intelligenten Prozessleittechnik und Prozessmodellierung und zeigt die neuesten Trends bis hin zur selbstoptimierenden Holzwerkstoffanlage auf.

Dank seiner hohen Festigkeit und Steifigkeit ist die Baubuche auch ein großes Thema auf der LIGNA, da sie schlanke Konstruktionen für hohe Lasten und große Spannweiten erlaubt. Neue Dimensionen im konstruktiven Holzbau, intelligenter Hybridbau mit Buchen-Furnierschichtholz und der maschinelle Abbund von Baubuche mit allgemeinen Anforderungen, Besonderheiten und Lösungsansätzen sowie Chancen und Risiken der Beschichtung von Baubuche sind hier die Themen.

In Halle 11 präsentieren sich auch Meisterschulen, Fachschulen, Fachhochschulen sowie Universitäten, um die neuesten Ergebnisse und Entwicklungen hinsichtlich Wissenschaft, Forschung und Entwicklung zu zeigen sowie Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung vorzustellen. Am Donnerstagnachmittag äußern sich Hochschulen mit Kreativität und hochqualitativer Forschungsarbeit im Campus zu Themen wie textiler Tektonik für den Holzbau, Möglichkeiten der industriellen Nutzung von Ölpalmenholz und dem sicheren Betreiben von Holzbearbeitungsmaschinen – Stichwort: Staubprüfungen. Neben neuen Impulsen in Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz berichtet das Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA beispielsweise über neue Ansätze zur Späne- und Stauberfassung und präsentiert Lösungen für die energieeffiziente und effektive Spanguterfassung für die 3- und 5-Achs-Bearbeitung von Holzwerkstoffen und Faserverbundkunststoffen.

Wer neue Produkte und Anwendungen, Lösungen und Herausforderungen der Branche verstehen und kennenlernen will und dazu noch umfassendes Fachwissen direkt von den Profis erhalten möchte, sollte die Vortragsreihe des LIGNA.Forums in Halle 11 nicht verpassen.

Zu den Sponsoren des LIGNA.Forums gehören die Dietrich's Datenverarbeitungsgesellschaft für Handel und Produktion AG aus Neubiberg, H.B. Fuller Europe GmbH aus Zürich und die Homag Group AG aus Schopfloch und SCM Group S.p.A. aus Rimini.

Das detaillierte Vortragsprogramm ist unter www.ligna.de/de/messe-programm/events/ligna.forum/ zu finden.

spacer_bg
spacer_bg

Kontaktieren Sie uns

Anzeige