Anzeige
Anzeige
LIGNA 2021, 10. - 14. Mai
LIGNA News

Trendspots zur LIGNA 2019 - Folge 4

Für kleine Fensterhersteller mit großem Durchblick!
Mit dem neuen Conturex Artis macht WEINIG seine hoch innovative Technologie auch für kleinere Handwerkbetriebe erschwinglich und bietet insbesondere Fensterherstellern ein Bearbeitungskonzept für die Zukunft.

12.04.2019

Für kleine Fensterhersteller mit großem Durchblick!
Mit dem neuen Conturex Artis macht WEINIG seine hoch innovative Technologie auch für kleinere Handwerkbetriebe erschwinglich und bietet insbesondere Fensterherstellern ein Bearbeitungskonzept für die Zukunft.

Die WEINIG Gruppe ist als weltgrößter Hersteller von Maschinen und Systemen für die Massivholzbearbeitung bekannt. Unter dem Markennamen WEINIG bieten gleich mehrere spezialisierte Einzelunternehmen eine Produktpalette an, mit der die komplette Prozesskette vom Rohmaterial bis zum Endprodukt abgedeckt wird. Zu den Erfolgsgeschichten der Franken gehören eindeutig die CNC-Bearbeitungszentren der Conturex-Reihe. Mehr als 400 zufriedene Conturex-Kunden haben in den vergangenen zehn Jahren ihre Zukunftsfähigkeit mit nachhaltigem Wachstum bestätigt. Jetzt erweitert WEINIG die Modellreihe um das Conturex Artis: ein Conturex speziell für den Handwerker.

Bei der Bearbeitung zum Beispiel von Fensterprofilen soll auch der kleinere Handwerksbetrieb nicht länger auf Qualität und Flexibilität verzichten müssen. Als kleiner Bruder der Profiliercenter-Serie soll das neue Conturex Artis alle Vorteile der bewährten Conturex-Serie zu einem optimalen Preis-Leistungsverhältnis bieten. Den Einstig in die Welt der CNC-Bearbeitung will WEINIG zudem durch seine Rolle als übergeordneter Projektpartner erleichtern. Mit dem Conturex Compact-System sollen die Kunden ein abgestimmtes und ausgewogenes Komplettpaket erhalten, bestehend aus Maschine, Fensterbausoftware, Werkzeug und Service.

Michael Weinig AG (D-97941 Tauberbischofsheim), Halle 27, Stand D50
Ansprechpartner: Julian Ott
Tel.: +49 9341 86-2176
E-Mail senden

Keine schlagende Verbindung...
…sondern eine Verbindung mit schlagkräftigen Argumenten will VENJAKOB Maschinenbau auf der LIGNA 2019 eingehen. Unter dem Motto "Get Connected" präsentiert sich der Oberflächenspezialist diesmal von einer ganz anderen, neuen Seite.

VENJAKOB steht für Oberflächentechnik mit System – von der Vorbehandlung über die Beschichtung inklusive Förder- und Handhabungstechnik bis hin zur Trocknung und Abluftreinigung. Der stete Drang der Ostwestfalen zur Innovation spiegelt sich heute in einem breiten Angebot an Standard- und Sondermaschinen für die vollautomatische Oberflächenbehandlung wider. Die modulare Bauweise der Anlagen lässt zudem nachträgliche Erweiterungen zu und gewährleistet eine optimale Anpassungsfähigkeit an sich ändernde Produktionsanforderungen. Wer nun aber an einen reinen, klassischen Maschinenbauer denkt, den belehrt das Unternehmen jetzt eines Besseren. VENJAKOB nutzt die LIGNA 2019 in Hannover, um sich unter dem Motto "Get Connected" von einer ganz neuen Seite zu zeigen.

Das Motto verknüpft VENJAKOB gleich dreifach: "…with the state of the art", "…with the future" und "…with the team" - wobei Ersteres insbesondere die aktuellen technischen Möglichkeiten thematisieren soll. Diese demonstrieren die Ostwestfalen in Hannover unter anderem anhand der VEN SPRAY PERFECT-Beschichtungsanlage, die in die Werkstücke implementierte RFID Tags nutzt, um Maschinenparameter zu konfigurieren. Das VENJAKOB-Dashboard wiederum, ergänzt durch das offene "Tapio"-Ökosystem, gibt einen Einblick, wie die Kunden Maschinendaten effektiv aufbereitet abrufen können, um beispielsweise den Produktionsprozess zu überwachen, vorausschauend Instandhaltungen zu planen oder um sie für Analysen auf Managementebene zu nutzen. Als nächstes zeigt VENJAKOB, wie schnell und einfach Kunden zukünftig technische Unterstützung erhalten können, die über die bekannten Fernwartungsdienstleistungen hinausgeht. Durch die Nutzung der VENJAKOB-Service-App in Kombination mit einer mobilen Applikation können Maschinenbetreiber demnächst vor Ort zielgerichtete Unterstützung vom VENJAKOB-Fachpersonal erhalten. Darüber hinaus soll die oben erwähnte "future"-Verknüpfung einen Ausblick auf digitale Ergänzungen geben, die VENJAKOB in naher Zukunft zur Realität werden lässt. Und das "Get connected to the team" schließlich soll als Einladung verstanden werden, sich näher mit dem vertraut zu machen, wofür das Unternehmen und sein Team stehen wollen: Erfahrung und Zuverlässigkeit.

VENJAKOB Maschinenbau GmbH & Co.KG (D-33378 Rheda-Wiedenbrück), Halle 16, Stand C22
Ansprechpartnerin: Nicole Mihlan
Tel.: +49 5242 9603-264
E-Mail senden

Mit diesem Forwarder geht es so richtig vorwärts!
KOPA präsentiert auf dem Freigelände der LIGNA 2019 wieder eine ganze Armada an schwerem Gerät für die Forstwirtschaft, darunter auch den jüngst überarbeiteten Forwarder F20D von ROTTNE.

Die Anfänge der KOPA Forstmaschinen- Handels- und Reparatur GmbH aus Kuddewörde östlich von Hamburg reichen bis ins Jahr 1964 zurück, als Johannes Koop den Schmiedebetrieb seines Vaters übernahm. Damals noch unter dem Namen des Gründers firmierend entwickelte sich das Unternehmen stets weiter, bis es schließlich 1977 in die heutige Geschäftsform überführt wurde. Damit einher ging seinerzeit die Übernahme der Generalvertretung für ROTTNE Forstmaschinen aus Schweden. Diese Generalvertretung erstreckte und erstreckt sich über die Bundesrepublik Deutschland hinaus auch über Österreich, die Schweiz, die Niederlande sowie Belgien. Dass diese nun bereits mehr als 40 Jahre bestehende Kooperation frisch und jung ist, wie am ersten Tag, zeigt KOPA auf dem Freigelände der LIGNA 2019 in Hannover, wo man auch dieses Jahr wieder jede Menge schweres Gerät auffahren lässt. Ob Harvester oder Forwarder von ROTTNE, ob Kurzholz- oder Langholzfahrzeuge von Koop - die Norddeutschen haben ganz sicher für jeden Forstbegeisterten etwas dabei.

Besonderes Augenmerk dürfte dabei dem ROTTNE F20D zu Teil werden, einem robusten Forwarder mit einer Ladekapazität von insgesamt 20 Tonnen, die sich auf 8,4 Quadratmeter Grundfläche verteilt und somit ideal für den Transport auf langen Forwarder-Strecken ist. Das Automatikgetriebe des ROTTNE F20D verfügt über eine stufenlose hydrostatische Übersetzung, die nach der jüngsten Überarbeitung eine Zugkraft von 27 Tonnen (270 kN) bereitstellt. So soll der Forwarder alle Geländeformen noch besser als bisher bewältigen und auch bei Höchstbelastung eine hohe Fahrgeschwindigkeit beibehalten können. Dank dieser Aufrüstung sowie seiner einzigartigen, Energie-effizienten Kranlösung RK160, bei der der Ventilblock direkt am Kran in der Nähe der Zylinder angebracht ist, wird dem ROTTNE F20D von den Verantwortlichen bei KOPA eine erfolgreiche Zukunft vorhergesagt.

KOPA Forstmaschinen- Handels- und Reparatur GmbH (D-22958 Kuddewörde), Freigelände, Westlich von Pavillon 33, Stand N66
Ansprechpartnerin: Martina Henke
Tel.: +49 4154 3069
E-Mail senden

Türkei, Frankreich, Deutschland: Drei Länder, ein Projekt!
Als Spezialist für Rundholz-Sägewerke aus Izmir in der Türkei stellt Üstünkarli Makine A.S. auf der LIGNA 2019 Maschinen vor, die für die Verarbeitung von hochwertigem französischen und deutschen Hartholz für den High-End-Markt konzipiert sind.

Üstünkarli Makine A.S. startete 1954 in Izmir mit einer kleinen Werkstatt, um Sägewerkmaschinen zu produzieren. Heute stellt das Unternehmen in der Nähe des Flughafens Izmir Adnan Menderes auf einem rund 20.000 Quadratmeter großen Produktionsgelände seine bewährten Maschinen für den Weltmarkt her, so ist es nur folgerichtig, dass sich Üstünkarli auf dem globalen Schaufenster dieses Weltmarktes, der LIGNA, einem internationalen Publikum präsentiert.

Die Türken verweisen darauf, dass sie stets - unter Verwendung der neuesten Software- und Hardwaretechnologien - zuverlässig, ökonomisch und kundenorientiert gemäß internationaler Normen Lösungen für die primäre holzverarbeitende Industrie produzieren. Auf der LIGNA 2019 stellt Üstünkarli Makine A.S. unter anderem neue Maschinen vor, die von den Türken für die Verarbeitung von hochwertigem französischen und deutschen Hartholz konzipiert wurden. Das ambitionierte Projekt für die Erzeugung von Produkten für den High-End-Markt beinhaltet die Installation der auf der LIGNA vorgestellten Maschinen an der deutsch-französischen Grenze. Die Besucher der LIGNA werden folglich Gelegenheit haben, sich in Hannover Impulse für ihre eigenen Projekte geben zu lassen. Die Entwickler von Üstünkarli informieren unter anderem über die technischen Details der Komponenten, zu denen ein geneigter hydraulischer Stammwagen, der mit einem von einer Optimierungssoftware verwalteten 2D-Scanner ausgestattet ist, ein Chipping Canter mit Geschwindigkeitskontrolle, eine geneigte hydraulische Bandsäge mit Drehzahlregelung sowie eine automatische Kantenschneidelinie mit Chipping Canter gehören sollen.

ÜSTÜNKARLI MAKINE A.S. (TUR-35470 Izmir, Türkei), Halle 25, Stand M25
Ansprechpartner: Bakytkul Yermekbayeva Tosun
Tel.: +90 232782 13 90-151
E-Mail senden

Die Jukebox für Holz-Platten!
Die Schweizer STRIEBIG AG, spezialisiert auf vertikale Plattensägen, feiert auf der LIGNA 2019 die Premiere ihrer neuen Premium-Klasse CONTROL, die dank umfangreicher Ausstattung einen vollautomatischen Zuschnitt in höchster Präzision ermöglichen soll.

Wer denkt, der Schweizer kann nur Banken, Uhren und Schokolade, der irrt gewaltig. So haben die Eidgenossen unter anderem auch im Maschinenbau eine große Tradition. Die STRIEBIG AG aus Luzern beispielsweise gilt nicht nur als Erfinderin der vertikalen Plattensäge, bis heute steht das Unternehmen auch für die Weiterentwicklung und Herstellung dieser Gerätegattung und deren Zubehör, somit also für die effiziente und hoch qualitative Verarbeitung großformatiger Platten aus Holz, Kunststoff, Nichteisenmetallen, Verbundplatten, Gips, Karton et cetera. Nicht zuletzt aufgrund der jüngsten Innovation, der auf der LIGNA 2019 erstmals vorgestellten Plattensäge CONTROL, deckt das Maschinensortiment von STRIEBIG inzwischen die Kundenbedürfnisse von der manuellen bis hin zur vollautomatisierten Bedienung nahezu vollständig ab.

Laut der Schweizer soll die CONTROL die Premium-Klasse für vertikale Sägetechnik neu definieren. Dank verbesserter Zuschnittoptimierungs-Software, wahlweise in den Versionen BaseCut oder ExpertCut, und der Erweiterung um einen 12-Zoll-Touchscreen-Rechner, kann der gesamte Zuschnitt zukünftig vollautomatisch und mit höchster Präzision ablaufen. Auch darüber hinaus ist die CONTROL bereits serienmäßig umfassend ausgestattet. So verfügt sie unter anderem über ein Digitales-Mess-System (DMS) für beide Achsen und eine automatische Sägebalkenarretierung mit Schnittstellenerkennung. Die Säge kann zudem mit umfangreichen Optionen weiter individualisiert werden. Ein Beispiel dafür ist die Kombination aus 4SB-System und ABO für den automatischen 4-seitigen-Besäumschnitt. Dieses Ausstattungsmerkmal ist exklusiv der STRIEBIG CONTROL vorbehalten.

STRIEBIG AG (CH-6014 Luzern), Halle 12, Stand B40
Ansprechpartner: Josef Furrer
Tel.: +41 41 2595 353
E-Mail senden

Fotos und Videoclips zu den Meldungen finden Sie unter Trendspots / Produktneuheiten

spacer_bg
spacer_bg

Kontaktieren Sie uns

spacer_bg
Anzeige