Advertisement
Advertisement
LIGNA 2021, 10 - 14 May

Exhibitor Press Releases

HOMAG Group

Für neue Trends gerüstet: Flexible Kanten-Lösungen für Handwerk und Industrie

Premiere: Neues Einstiegsmodell EDGETEQ S-240 – für mehr Flexibilität dank Achsverstellung Eine hohe Variantenvielfalt in Design und Material, kombiniert mit häufig wechselnden Profilen an den Kanten – für diese Wünsche bietet HOMAG im Einstiegsbereich der Kantenanleimmaschinen die neue EDGETEQ S-240 Modell 1240. Sie ist komplett neu im HOMAG Portfolio und feiert ihre Premiere auf der LIGNA. Einen großen Umfang an Automatisierungen bietet diese Kantenanleimmaschine schon in der Grundversion. Die Automatisierungen z. B. an der Druckzone, am Kappaggregat, am Bündig-Fräsaggregat und am 2-motorigen Formfräsaggregat führen zu erheblichen Vereinfachungen und Zeitersparnis beim Rüsten. Mit den Achsverstellungen der Aggregate können individuelle Anpassungen schnell und effizient vorgenommen werden. Für das Kantenanleimen kommt das obenliegende Kleberauftragssystem QA65N mit einfacher Reinigungs- und Entleerungsfunktion zum Einsatz. Die spezielle Beschichtung des Systems ermöglicht die Verarbeitung aller Kleberarten inklusive PUR. Im Finish-Bereich sticht vor allem das Mehrstufen-Ziehklingenaggregat mit 2 unterschiedlichen Profilen heraus. Es kann in vollem Umfang individuell von der Steuerung powerTouch aus bedient und eingestellt werden. Premiere: Breitere Kanten und 2 Verleim-Verfahren mit EDGETEQ S-200 Modell 1130 FC Dieses Modell aus dem HOMAG Einstiegsbereich kann ab der LIGNA Kanten bis zu einer Dicke von 6 mm und Werkstücke bis zu einer Dicke von 60 mm bearbeiten. Ebenfalls neu in dieser Baureihe ist das optional verfügbare airTec-Aggregat. Neben dem Kleberauftrag mit Leimrolle (auch für die PUR-Verarbeitung), kann nun zusätzlich die optische Nullfuge mittels Heißluftreaktivierung erzeugt werden. Beide Systeme lassen sich flexibel nach Bedarf einsetzen. Auf der LIGNA: Teil des Werkstatt-Konzepts „Einstieg in die Digitalisierung“ PUR-Verarbeitung plus Mehrstufentechnologie: Mehr Flexibilität Die EDGETEQ S-300 Modell 1440 E ist das Richtige für Anwender, die unterschiedliche Profile am Werkstück fahren und somit eine hohe Flexibilität benötigen. Beim Kantenanleimen hat der Schreiner im Magazinbereich die Auswahl: Er kann Klebergranulat oder Kleberpatronen verarbeiten. Das Kleberauftragssystem QA65N, welches sich einfach über die Steuerung einstellen lässt und eine programmgesteuerte Entleerung und Reinigung bietet, kann von Hand mit Granulat – EVA oder PUR – befüllt werden. Alternativ kann der Kleber über eine Aufschmelzeinheit in die Auftragseinheit zugeführt werden. Die Aufschmelzeinheit ist für die Verarbeitung von PUR-Kleber ausgelegt und bietet eine Aufschmelzleistung von 2,5 kg/h. Diese Technologie ist neu auf der Baureihe EDGETEQ S-300 und bisher nur für Kantenanleimmaschinen in höheren Klassen verfügbar. Was sich ebenfalls hervorhebt, ist der hohe Grad an Automatisierungen. So sind z.B. das Einlauflineal oder die Höhenverstellung per Touch über die Steuerung einzustellen. Mit der Mehrstufenfräse und der Mehrstufenziehklinge kommen 2 voll automatisierte Mehrstufenaggregate zum Einsatz. Aller guten Dinge sind drei: 3 Verfahren zum Kantenanleimen und 3 mehrstufenfähige Aggregate Perfekte Fugen, einfaches Handling und volle Automatisation zeichnen die EDGETEQ S-380 profiLine aus. Die Kombination aus airTec-Aggregat für die Heißluftreaktivierung, EVA-Quickmelt-Vorschmelzer für Granulat und PUR-Aufschmelzeinheit für die Verarbeitung von Kleberpatronen stellt in dieser Zusammenstellung eine Neuheit dar. Im weiteren Bearbeitungsverlauf wird die volle Automatisierung der Maschine deutlich. Die Mehrstufentechnologie kommt auf der Fräse, Formfräse und Ziehklinge zum Einsatz. Bei der Mehrstufenfräse hat der Kunde die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Profilen oder dem Bündigfräsen. Bei der Mehrstufenziehklinge stehen zwei unterschiedliche Profile zur Verfügung. Alles ist auf Knopfdruck einzustellen. Um eine Durchgängigkeit in der Produktion und im Ablauf zu gewährleisten, wird auch die Formfräse zum Mehrstufen-Aggregat. Erreicht wird dies mit einem Werkzeug, welches sich einfach während der Arbeitsunterbrechung umschalten lässt. Für die wirtschaftliche Ein-Mann-Bedienung und optimales Handling ist eine LOOPTEQ-Rückführung an der Maschine angeschlossen. Auf der LIGNA: Teil der „Vernetzten, digitalen Werkstatt“ Premiere: Mehr Flexibilität durch neue Konstruktion und weitere Aggregate – neue Baureihe EDGETEQ S-500 Mehr Ausstattung und damit auch mehr Flexibilität bieten die HOMAG Kantenanleimmaschinen der neuen Baureihe EDGETEQ S-500 mit Vorschubgeschwindigkeiten von 20, 25 und 30 m/min. Der Einstieg ist nun auch mit Aggregaten anderer Baureihen möglich. Damit können EDGETEQ S-500-Maschinen jetzt mit dem Mehrstufen Fräsaggregat MS40, mit dem Multifunktions-Formfräsaggregat MF60 Servotrim, mit dem Feinfräsaggregat BF40 und dem Mehrstufen Ziehklingenaggregat MZ40 bestückt werden. Der Platzbedarf für das neue Verleimaggregat AG12 ist in der Basic-Version ab sofort geringer. Schon diese Basic-Version erlaubt die Verarbeitung von Einzelstreifen bis 12 mm im Standard. Das Handling der Auftragseinheit beim Kleber- und Farbenwechsel ist vereinfacht und bietet die Möglichkeit, die Auftragseinheit in der Maschine zu entleeren. Standard ist auch das pneumatische Reinigen der Leimwalze und das automatische Schließen der Dosierschieber bei Stromausfall. Eine Absaughaube - sowohl bei EVA- als auch bei PUR-Verarbeitung – führt Kleberdämpfe gezielt ab. Bei allen Verleimaggregaten lassen sich Kantenhöhen von 12–65 mm verarbeiten. Für Flexibilität bei beengten Platzverhältnissen sorgen optional frei verfahrbare horizontale Rollenwagen. Die Fluidversorgung, d. h. die Versorgung mit Trennmitteln, Gleitmitteln, Antistatik- und Reinigungsmitteln ist nun zentral außerhalb der Maschine angeordnet. Sie nimmt insgesamt weniger Raum ein, erlaubt die Verwendung größerer Behälter (10l), ist beim Behälterwechsel leichter zugänglich und die Füllstände sind besser sichtbar. Neu ist auch die Platzierung des Nutaggregats am Auslauf. Damit wird verhindert, dass Werkstücke, Aggregate und Tastungen beim Kanten-Finish verschmutzen. Späteres Nachrüsten der Maschinen mit Aggregaten ist durch das neue Bohrungsraster einfacher möglich und bietet noch mehr Investitionssicherheit. Auf der LIGNA: 2 EDGETEQ S-500 mit unterschiedlicher Aggregate-Bestückung und unterschiedlichen Vorschubgeschwindigkeiten Beide Kantenanleimmaschinen sind ausgestattet mit einem Luftkissentisch – zum einfacheren Werkstück-Handling – sowie automatischem Einlauflineal, der neuen Fluidversorgung, mit Fügefräsaggregat S2 (Basic bzw. Performance) und Werkstückvorwärmung. Im weiteren Bearbeitungsprozess unterscheiden sich die Maschinen stärker. EDGETEQ S-500 mit Vorschubgeschwindigkeit 20 m/min Beim neuen Verleimaggregat AG12 Basic wird PUR-Kleber verarbeitet. Im Bereich der Nachbearbeitung kommen speziell Aggregate zum Einsatz, die erstmalig für diese Baureihe verfügbar sind: das Mehrstufen Fräsaggregat MS40, das Multifunktions-Formfräsaggregat MF60 Servotrim und das Mehrstufen Ziehklingenaggregat MZ40. EDGETEQ S-500 mit Vorschubgeschwindigkeit 25 m/min Das neue Verleimaggregat AG12 kann wahlweise genutzt werden mit EVA-Kleber mit einer Aufschmelzeinheit für 2 Farben und einer Aufschmelzleistung bis 12 kg/h oder mit PUR-Kleber mit einer Aufschmelzeinheit und einer Aufschmelzleistung bis 6 kg/h. Das dritte Kantenanleimverfahren, das die Maschine bietet, ist die Nullfugentechnik airTec. Damit kann kostengünstiges EVA bei zahlreichen Korpus-Bauteilen verwendet werden, während PUR dort eingesetzt wird, wo Temperatur- oder Feuchtebeständigkeit gefordert sind. Und wenn es besonders auf die Optik ankommt, ist das Nullfugen-Verfahren airTec verfügbar – z. B. bei der Fertigung von Fronten. Zum einfachen Rüsten verfügt das Kantenmagazin über eine automatische Kantenhöhenverstellung. Für das perfekte Finish sorgen bewährte Aggregate aus unserem Aggregatebaukasten: vom Kappaggregat PK25 über das viermotorige Formfräsaggregat FF32 bis hin zur Multiziehklinge MN21. Ab der LIGNA kann das Formfräsaggregat FF32 mit automatischem Wechsel von 3 Profilen ausgestattet werden. Der automatische Wechsel von EVA, PUR und airTec – nicht nur in der vernetzten, individuellen Fertigung Wer die wachsende Werkstoffvielfalt nutzt, um bei seinen Kunden mit Individualität zu punkten, sucht nach Möglichkeiten zur Einsparung von Zeit und Kosten. Diese findet er im schnellen Wechsel von Kantenanleim-Verfahren ohne manuellen Eingriff. Für die vernetzte, individuelle Fertigung mit wechselnden Kantenanleimverfahren in Losgröße 1 ist der automatische Wechsel eine Voraussetzung und auf der LIGNA auf der EDGETEQ S-500 profiLine zu sehen. Die profiLine-Maschine ist ausgestattet mit dem airTec-Aggregat mit Rotationslufterhitzer für optische „Nullfugen“, und mit zwei obenliegenden Auftragseinheiten – für PUR und EVA. Zur Bevorratung und zum Vorschmelzen von EVA-Granulat ist eine Aufschmelzeinheit mit Granulatbehälter auf der Maschine aufgebaut. Die externe Aufschmelzeinheit für PUR ist beweglich und steht für einfaches Handling platzsparend neben der Maschine. Darüber hinaus sind EDGETEQ S-500 profiLine Maschinen ideal für den Einsatz in der individuellen Fertigung, denn sie sind frei bestückbar, rationell und materialunabhängig einsetzbar. Auf der LIGNA: Teil der „vernetzten, individuellen Fertigung“

Neues Verleimaggregat AG12 und Nullfugentechnik airTec

Neue Baureihe EDGETEQ S-500

Neues Einstiegsmodell EDGETEQ S-240 Modell 1240

Advertisement