Anzeige
Anzeige
LIGNA 2021, 10. - 14. Mai
Startseite>Aussteller- & Produktsuche >Brettsperrholz (BSP) aus Laubholz
PremiereF&E-Projekt

Brettsperrholz (BSP) aus Laubholz

Logo Hochschule Rottenburg, Forschung

Aussteller

Hochschule Rottenburg, Forschung

Zur Ausstellerseite
Zur Ausstellerseite
Logo Brettsperrholz (BSP) aus Laubholz
Reifegrad
In Entwicklung
Markteinführung
12.2023

Produktbeschreibung

Forschungsprojekt: Verwendung von schwachem Laubholz für die Produktion von Brettsperrholz

Als Folge des naturnahen und standortangepassten Waldbaus kommt es in Deutschland seit einigen Jahren zu einem starken Anstieg der Laubholzvorräte. Der Anteil der stofflichen Nutzung von Laubholz sinkt jedoch stetig. Ein großer Anteil des Laubholzaufkommens, insbesondere schwächere Holzdimensionen und qualitativ minderes Holz, wird der energetischen Nutzung zugeführt, bei der die im Holz gespeicherten CO2-Anteile wieder freigesetzt werden. Eine Ausweitung des stofflichen Nutzungspotentials von Laubholz ist daher dringend erforderlich, um einerseits volkswirtschaftlich eine höchstmögliche Wertschöpfung aus dem Rohstoff Holz zu erzielen und andererseits einen positiven Beitrag zum Klimaschutz durch die langfristige Bindung des CO2 in Holzprodukten zu leisten.

Laubholzarten, wie die Buche, zeichnen sich durch sehr hohe mechanische Eigenschaften aus, besitzen jedoch eine sehr geringe Dimensionsstabilität. Eine Verwendung als Konstruktionsmaterial war daher bislang nicht, oder nur sehr eingeschränkt, möglich. Um die Eigenschaften der Laubhölzer im Hinblick auf das Quell- und Schwindverhalten zu optimieren, werden in diesem Projekt verschiedene Verfahren der Holzmodifizierung eingesetzt. In Verbindung mit einer gezielten Verklebung soll so das Buchenholz den Anforderungen einer BSP-Wand gerecht werden und den Weg in die konstruktive Verwendung finden.

Produktinnovationen:

-Erhöhung der Dimensionsstabilität von Laub-Schwachholz durch neuartige Holzmodifizierungsverfahren.
-Die Herstellung von Brettsperrholzelementen (BSP), aus Laub-Schwachholz und minderen Holzqualitäten.

Projektträger ist die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) im Rahmen des Förderprogramms "Nachwachsende Rohstoffe" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Halle 11, Stand D76

LIGNA-Campus

Mehr anzeigen

Auf der Merkliste

0

Anzeige
Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.