Anzeige
Anzeige
LIGNA 2021, 10. - 14. Mai
Startseite>Aussteller- & Produktsuche >Recyclingprodukte aus Rotorblättern

Recyclingprodukte aus Rotorblättern

Logo Fraunhofer-Institut WKI

Aussteller

Fraunhofer-Institut WKI

Zur Ausstellerseite
Zur Ausstellerseite
Logo Recyclingprodukte aus Rotorblättern

Produktbeschreibung

Forschende des Fraunhofer WKI entwickeln innovative Recyclingtechniken zur Rückgewinnung von Balsaholz und Kunststoffschaum aus Windkraft-Rotorblättern. Daraus stellen sie neue, verbesserte Dämm- und Baustoffe her. Die Neuartigkeit besteht darin, dass bereits bei der Demontage des Rotorblattes, die nutzbaren Bereiche mit dem Balsaholz abgetrennt werden. Sie können so einer separaten Aufbereitung und hochwertigen Verwertung zugeführt werden.

Auf dem Stand des Fraunhofer WKI wird ein Windkraft-Rotorblatt-Teilstück gezeigt und die daraus gewonnenen neuen Produkte. Die Exponate zeigen die vielseitigen Möglichkeiten für Windanlagenbetreiber, Recyclingbetriebe, WPC-Hersteller, Dämmstoffhersteller, Holzwerkstoffhersteller und die Verpackungsindustrie.

Als Neuheit werden z. B. „leichte“ extrudierte Fußbodendielen aus Wood-Polymer Composites (WPC) ausgestellt. WPC aus Balsaholz wurde bisher nicht hergestellt. Ein weiterer, sich neu ergebender Vorteil ist die höhere Festigkeit der Fußbodendielen gegenüber den Standard-WPC-Terrassendielen.

Außerdem sind sehr leichte Holzfaser-Dämmstoffmatten aus Balsaholz zu sehen, mit Dichten unter 20kg/m³, die es in solchen Dichten auf dem Markt bisher nicht gibt. Mit der geringeren Dichte ist eine deutlich bessere Dämmung verbunden. Daraus ergeben sich Vorteile gegenüber Dämmstoffen aus Styropor, XPS oder EPS.

Am Fraunhofer Stand wird zudem ein neuartiger Holzschaum aus recyceltem Balsaholz ausgestellt.

Ein weiterer Vorteil des neuen Recyclingverfahrens ist, dass Rotorblätter nicht wie bisher verbrannt werden und wertvolle Rohstoffe in großen Mengen verloren gehen, sondern dass sie als »Materialquelle« für neue Produkte genutzt werden. Die bisherige thermische Verwertung ist zudem schwierig, da die faserverstärkten Kunststoffe bei der Verbrennung durch ihre Größe und Masse Probleme bereiten. Die Forschenden entwickeln innovative Verwertungsverfahren für diese Rezyklate, um daraus neue, verbesserte Dämm- und Baustoffe herzustellen.

Produkt-Website

Halle 26, Stand B77

Hybride Materialien in bewegender Form

Auf der Merkliste

0

Anzeige
Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.